zurück zur Übersicht

Allgemein

Sprechen Sie Schönheitschirurgie?


von Dr. med. Stefan Duve|20.04.2021

Sprechen Sie Schönheitschirurgie?

Im Bereich der ästhetischen Chirurgie gibt es immer wieder neue Wortschöpfungen, bei denen selbst erfahrene Beauty-Kenner oftmals nicht hinterherkommen. Wir übersetzen die sechs derzeit beliebtesten Beauty-Trends für Sie.

Vampir-Lifting

Eine angesagte Unterspritzungsmethode zur Hautverjüngung ist das Vampir-Lifting, auch PRP-Lifting genannt. Was brutal klingt, ist harmloser, als der Name vermuten lässt. Zur Regeneration der Haut wird körpereigenes Blutplasma genutzt, das ‒ zentrifugiert und mit Hyaluronsäure angereichert ‒ in mehreren Einstichen wieder in die Haut injiziert wird. Und das entweder im Gesicht, an Hals und Dekolleté oder auch den Handrücken. Egal, wo es angewendet wird: Geduld braucht man immer. Bereits nach der ersten Sitzung ist ein Effekt sichtbar. Für ein optimales Ergebnis sind aber bis zu vier Behandlungen nötig.

Permanent Contouring

Beim Permanent Contouring wird dem Gesicht durch Injektionen zu mehr Profil verholfen. Im Klartext heißt das: Mit ein paar kleinen Einstichen wird die Jawline, die Kinn-Kiefer-Kontur, mit Volumen gefüllt und somit hervorgehoben und akzentuiert. Die Wangen- oder Kinnpartie und Nase können ebenfalls mit einem Filler geschickt unterspritzt werden. In der Regel kommt hierfür Hyaluronsäure zum Einsatz. Einmal injiziert, hält der gewünschte Effekt sechs bis 24 Monate. Um das Ergebnis aufrechtzuerhalten, sind daher regelmäßige Auffrischungsbehandlungen erforderlich.

Cindarella-OP

Bei dieser OP werden Deformierungen am Fuß behoben, damit dieser (ganz wie im Märchen) wieder in den High Heel passt. Zu den wohl am häufigsten auftretenden Deformierungen zählt der sogenannte Ballenzeh, der Hallux valgus. Sofern der Fuß überhaupt noch in Pumps passt, ist das Tragen aufgrund des dabei ausgeübten Drucks mit starken Schmerzen verbunden. Eine OP behebt diese Fehlstellung. Manche Frauen wählen im Vorfeld mit Unterspritzungen doch zunächst lieber die „sanftere“ Alternative. Stark vernetzte Hyaluronsäure wird dabei in den Problembereich injiziert. Pro Fuß braucht es dafür lediglich 1 ml der Hyaluronsäure. Alle sechs bis zwölf Monate erfordert die Behandlung eine Auffrischung.

Ipanema Lifting

Die ästhetische Behandlung von Hals und Dekolleté gestaltet sich nicht selten als schwierig. Schließlich ist die Partie äußerst dünn und verfügt über wenige Talgdrüsen. Das Ipanema Lifting ist eine spezielle Methode, bei der neben dem fraktionierten CO2-Laser auch ein Micro-Needling eingesetzt wird, um eine deutliche Hautstraffung herbeizuführen. Nachdem der Laser ein wirkungsvolles Laser-Peeling erzeugt hat, wodurch die Kollagenneubildung angeregt wird, folgt das Micro-Needling-Verfahren. Hier wird mit feinsten Nadeln ein Wirkstoffcocktail unter die Haut eingebracht, die daraufhin von innen heraus aufgepolstert und geglättet erscheint. Bis sich das Ergebnis zeigt, dauert es allerdings sechs bis acht Wochen.

BTL Emsella

Vergleichbar mit Beckenbodentraining führt der BTL-Emsella-Stuhl lediglich durch das Sitzen darauf zu einer umfassenden Rehabilitation der gesamten Beckenbodenmuskulatur. Dies wird durch eine präzise Abgabe von fokussierter, elektromagnetischer Energie herbeigeführt, die eine Tiefenpenetration des Beckenbodens erzielt. Die Behandelten gewinnen Kontrolle über Beckenboden und Blase zurück. Langfristig soll es außerdem eine deutliche Verbesserung von Vitalität, Sexualleben und Schlafrhythmus begünstigen ‒ für eine signifikante Verbesserung der Lebensqualität.

Kryolipolyse

Die Kryolipolyse behandelt Fettdepots ohne Operation und Vollnarkose. Das beliebte Verfahren richtet sich explizit an Frauen und Männer, die unter vereinzelten Problemzonen leiden. Hierzu zählen z. B. Reiterhosen, Hüftspeck oder auch Fettansammlungen an Kinn oder den Oberarmen. Über einen speziellen Applikator wird der zu behandelnde Bereich heruntergekühlt, was zu maßgeblichen Umbauvorgängen im Fettgewebe führt. Das Ergebnis ist ein Contouring-Effekt, der je nach individuellen Faktoren (wie Ernährung, sportlichen Aktivitäten usw.) variieren kann. Abhängig von behandelten Areal werden die Fettzellen komplett zerstört und dauerhaft vom Körper abgebaut.


Dr. med. Stefan Duve

Mit über 20 Jahren Erfahrung und internationalem Wirken zählt Dr. med. Stefan Duve inzwischen zu den besten Dermatologen Europas.


zurück zur Übersicht

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

Allgemein

Skincare-Layering – die richtige Reihenfolge bei der Pflege

Allgemein

Zehn Fragen zu Filler und Botox

Allgemein

Ästhetische Behandlungen in Zeiten von Homeoffice boomen