TCA Peeling München - Haut- & Laserzentrum an der Oper
TCA Peeling München

TCA-PEELING

EFFEKTIV GEGEN HAUT- UND SONNENSCHÄDEN

Die Abkürzung TCA steht für Trichloressigsäuren, die je nach Wirkungsgrad ein oberflächliches bis mitteltiefes Abschälen der Haut bewirken. Ein TCA-Peeling ist deutlich stärker als eine Fruchtsäurebehandlung oder eine Mikrodermabrasion. Das TCA-Peeling wird bei Altersflecken, Pigmentverschiebungen, oberflächlichen Falten und lichtgeschädigter Haut eingesetzt. Die Zellschichten wirken nach der Behandlung insgesamt glatter, oberflächliche Falten verschwinden und Pigmentstörungen werden gemildert. Die Anwendung ist auch für schwierigere Indikationen geeignet, wie tiefe Falten, starke Akne bzw. Aknenarben oder sonnengeschädigter Haut. Das Ergebnis ist eine weichere, frischer wirkende und jugendlichere Haut. TCA-Peelings werden in erster Linie im Gesicht angewandt, darüber hinaus ist allerdings auch eine Anwendung am Hals, Dekolleté, Armen, Rücken und Händen möglich.

Welche Vorbereitung muss vor dem TCA-Peel getroffen werden?

Das Peeling wird auf zuvor gründlich gereinigter Haut aufgetragen, da ansonsten ein erhöhtes Risiko für Infektionen besteht. Wir führen im Vorfeld der Behandlung eine gründliche Reinigung und Desinfektion Ihres Gesichtes durch. Trotzdem bitten wir Sie, am Behandlungstag auf Make-up und Hautcremes zu verzichten.

Für wen ist die Verwendung des Peelings nicht geeignet?

Patienten mit entzündlichen Hautveränderungen oder einer Herpes-Infektion sollten sich keinem TCA-Peeling unterziehen. Im schlimmsten Fall könnte es hier zu gesundheitlichen Nebenwirkungen oder Schädigungen der Haut kommen.
Jeder Behandlung in unserer Praxis geht ein ausführliches Beratungsgespräch mit einem Arzt voraus, in dem wir durch eine nähere Untersuchung Ihrer Haut feststellen, ob eine Anwendung ratsam ist, oder auf eine andere Behandlung zurückgegriffen werden sollte.

Wie verläuft die Behandlung?

Nach der gründlichen Reinigung des Behandlungsareals erfolgt das sorgfältige Auftragen der Trichloressigsäure. Die Intensität des Peelings richtet sich dabei nach dem gewünschten Ergebnis. Die Dauer der Anwendung im Gesicht beträgt 30 Minuten. Die TCA-Lösung wirkt sich schmerzlos auf das Gewebe aus, eine Betäubung ist daher nicht notwendig. Im weiteren Verlauf kann ein leichtes Brennen auftreten.

Welche Risiken bestehen bei der Therapie?

Leichte Rötungen und Schwellungen können im Anschluss auftreten, sollten sich aber im Regelfall nach kurzer Zeit wieder abmildern. Infektionen der Haut sind dank der gründlichen Vorreinigung sehr selten. Auch das Risiko einer Hyperpigmentierung (Dunkelfärbung der Haut) kann bei fachgemäßer Anwendung deutlich minimiert werden und ist äußerst selten.

Was ist nach dem Peeling zu beachten?

Im direkten Vergleich zum Fruchtsäure-Peeling braucht die Haut nach einem Trichloressigsäure Peeling länger, um sich von der Behandlung zu erholen. Dafür ist, abhängig von der Konzentration des Peelings, jedoch auch mit aussagekräftigeren Ergebnissen zu rechnen.

Für ein einfaches TCA-Peeling gilt: Unmittelbar nach der Behandlung können Sie umgehend Ihre gewohnten Tätigkeiten wieder aufnehmen. Ihre Haut kann noch leicht gerötet sein, nach drei Tagen schuppt sich die überflüssige Haut leicht ab. Außerdem ist ein ausreichender Sonnenschutz für die nächsten drei Wochen erforderlich.

Für das mitteltiefe Peeling gilt: Die Heilungsphase dauert etwa 14 Tage. Zur Vermeidung einer bakteriellen Infektion helfen zusätzlich antiseptische Salben. Sehr wichtig ist ein ausreichender Sonnenschutz – Sunblocker mit mindestens Faktor 50 – über mehrere Wochen nach dem Treatment.

Stärkere Peelings mit TCA werden im HAUT- UND LASERZENTRUM AN DER OPER in München von einem unserer Dermatologen durchgeführt.

Für ein deutlich frischeres und gesünderes Hautbild empfehlen wir vier Behandlungen im Abstand von vier bis sechs Wochen. TCA-Peelings sollten aufgrund ihrer Intensität nur im Herbst oder Winter durchgeführt werden.

Ihr Wunschtermin:

* Pflichtfeld