Pigmentflecken

Für ein einheitliches Hautbild

Entfernung von Pigmentflecken

Viele assoziieren Hautalterung sofort mit Falten. Dabei haben inzwischen sogar Studien bewiesen, dass ein unregelmäßiger, fleckiger Teint ein Gesicht um bis zu zehn Jahre älter aussehen lassen kann. Pigmentflecke oder sogenannte Hyperpigmentierungen zählen dabei zu den am häufigsten störenden Hautveränderungen. Sie entstehen aufgrund einer gestörten Farbpigmentbildung (Melanin). Diese Farbveränderungen zeigen sich in den meisten Fällen als bräunliche Flecken im Gesicht, an Hals und Dekolleté oder an den Händen. Früher noch vornehmlich ein Zeichen für Lichtalterung und damit vermehrt bei älterer Haut anzutreffen, leiden inzwischen auch immer mehr jüngere Patienten aufgrund von Hormonen (z. B. durch die Einnahme der Pille) unter unregelmäßig pigmentierten Hautarealen. Um diese zu entfernen, setzen wir im HAUT- UND LASERZENTRUM AN DER OPER den Rubin-Laser ein.

Was versteht man unter Rubin-Laser?

Bei der Laserbehandlung mit dem Rubin-Laser werden gezielt die oberflächlichen Pigmente in der Haut behandelt. Der Laserstrahl entfaltet seine Wirkung erst im Pigment und „zersprengt“ dieses gezielt in kleinste Teilchen. Diese zertrümmerten Farbpigmente werden dann über das Lymphsystem abtransportiert, sodass die Pigmentflecke bereits nach einer einmaligen Behandlung verblassen oder in den meisten Fällen komplett verschwinden.

Für wen ist die Methode geeignet?

Die Laserbehandlung eignet sich für alle, die sich aus ästhetischen Gründen dunkle Pigmentflecke entfernen lassen möchten.

Wie läuft eine Behandlung ab?

Zunächst erfolgen eine ausführliche Anamnese und eine Untersuchung, um anhand von Hauttyp und Beschaffenheit der Pigmentflecke die korrekte Einstellung des Lasers individuell festzulegen. Erst dann wird der Laser über das gewünschte Areal geführt und sendet dabei kurze Lichtimpulse aus. Zum Schutz der Augen ist das Tragen einer Schutzbrille notwendig. Da die Behandlung mit keinerlei Schmerzen verbunden ist, ist auch keine lokale Betäubung erforderlich.

Wie lange dauert eine Sitzung?

Eine Sitzung dauert nur wenige Minuten. Zum Schutz vor neuen Pigmentflecken durch zu viel Sonne sollte die Behandlung vorwiegend im Winterhalbjahr stattfinden.

Muss mit Ausfallzeiten gerechnet werden?

Die Behandlung mit dem Rubin-Laser ist mit keiner Ausfallzeit verbunden.

Was muss nach der Behandlung beachtet werden?

Als sogenannter abtragender Laser hinterlässt der Rubin-Laser eine Kruste, die für sieben bis 14 Tage bestehen bleibt. Da die Haut nach der Laserbehandlung deutlich lichtempfindlicher ist, sollte direkte Sonne für drei bis vier Wochen gemieden werden. Zudem ist das Auftragen eines hohen Sonnenschutzes erforderlich.

Welche Resultate sind zu erwarten?

In der Regel führt bereits eine einzige Sitzung zum gewünschten Erfolg. Die Behandlung ist hautschonend und hinterlässt keine Narben.

Sind Risiken und Komplikationen bekannt?

Da es sich bei Laserbehandlungen um ein besonders sicheres Verfahren handelt, sind die Risiken überschaubar. Einige Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden, können die Haut empfindlicher gegen Laserenergie machen und müssen vor dem Eingriff abgesetzt werden. Wird die Haut nach der Behandlung ungeschützt Sonnenstrahlung ausgesetzt, kann es zu neuen Hyperpigmentierungen kommen. Ein konsequenter Sonnenschutz ist daher unerlässlich.

FAQ

Eine Behandlung auf gebräunter Haut ist grundsätzlich möglich, allerdings ist hierbei besondere Vorsicht geboten. Da bei dunklen Hauttypen die pigmentbildenden Zellen erneut angeregt werden können, kann es zu einer Verstärkung der Hyperpigmentierung kommen. Es empfiehlt sich daher, immer im Vorfeld eine Probebehandlung an einem unauffälligen Areal durchführen zu lassen.

Essenziell ist hierbei ein täglicher Sonnenschutz mit Lichtschutzfaktor 50. Unter UV-Bestrahlung pigmentieren dunkle Flecke schneller als die umgebende Haut. Somit verstärkt sich der Kontrast der Pigmentflecke.

Das kommt auf den jeweiligen Hauttyp und die individuellen Gegebenheiten an. Prinzipiell lassen sich mit einer einzigen Behandlung aber bereits optimale Ergebnisse erzielen.

Pigmentflecke im Gesicht und am Körper sind grundsätzlich gleich zu behandeln. Bevorzugt entstehen die Flecke aber an lichtexponierten Hautarealen. Das Gesicht sowie die Handrücken sind daher am häufigsten betroffen. Auch Sommersprossen oder Sonnenflecke auf den Schultern (sogenanntes Freckling, besonders bei Surfern) lassen sich erfolgreich mit dem Rubin-Laser behandeln.

In der Regel genügt bei Pigmentflecken eine einzige Behandlung mit dem Rubin-Laser, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen. In Einzelfällen kann aber zur Verstärkung des aufhellenden Effekts eine Nachbehandlung erfolgen.

Kontakt

Wir sind gerne für Sie da

Sie haben das Laden der Google Maps Karte abgelehnt.
Klicken Sie hier, um Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern und das Laden zu erlauben.