Couperose-Behandlung mittels Laser

 

Dauerhafte Couperose-Entfernung mittels Nordlys-Lasersystem

Couperose-Behandlung mittels Laser

Als Couperose werden erweiterte Kapillargefäße bezeichnet, die sich vornehmlich im Gesicht, am Hals oder dem Dekolleté zeigen und mit bloßem Auge gut sichtbar sind. Meist genetisch bedingt, verschlechtern sich die Symptome durch chronische Einflüsse wie UV-Strahlung, Hitze oder Kälte. Aber auch thermische Faktoren wie ein Sonnenbrand führen im Extremfall zu einer enormen Zunahme der Couperose. Am häufigsten sind von den flächigen Rötungen Frauen ab dem 30. Lebensjahr betroffen. Im HAUT- UND LASERZENTRUM AN DER OPER können wir Couperose mit dem innovativen Nordlys-Lasersystem dauerhaft entfernen.

Was versteht man unter dem NORDLYS-LASER?

Das einzigartige Nordlys-System setzt auf drei hochmoderne Technologien. Während die exklusive Ellipse-SWT®-Schmalbandtechnologie Zielbereiche mit einem sehr feinen Lichtstrahl behandelt und dabei lediglich eine minimale Hitzeentwicklung entsteht, ist das System auch mit einem Frax-1550-Laser ausgestattet. Hautveränderungen können mittels kontrollierter Wärmeenergie-Impulse in nur wenigen Minuten entfernt werden, verbunden mit einem schnellen Heilungs- und Genesungsprozess. Ebenso besteht die Möglichkeit einer Behandlung mit dem Nd:YAG-Laser, der dank der integrierten SoftCool™-Technologie während und nach der Behandlung einen kühlen Luftstrom abgibt – für einen bestmöglichen Behandlungskomfort.

Für wen ist die Methode geeignet?

Mithilfe des Nordlys-Lasers kann das Erscheinungsbild vaskulärer Läsionen deutlich verbessert werden, zu denen allen voran Couperose zählt. Aber auch Feuermale, erweiterte Äderchen oder diffuse Rötungen lassen sich mit dem Laser behandeln.

Wie läuft eine Behandlung ab?

Nach einer ausführlichen Anamnese wird der Laser entsprechend dem Hauttyp und der gegebenen Beschaffenheit der Couperose individuell eingestellt. Erst dann wird die Blitzlampe über den zu behandelnden Bereich geführt. Zum Schutz der Augen ist das Tragen einer Schutzbrille über den gesamten Zeitraum der Behandlung erforderlich.

Wie lange dauert eine Sitzung?

Die Behandlung dauert zwischen zehn und 20 Minuten. Meist sind 1‒3 Sitzungen im Abstand von jeweils vier Wochen notwendig.

Muss mit Ausfallzeiten gerechnet werden?

Ausfallzeiten müssen nicht eingeplant werden. Nach der Behandlung kann die Haut lediglich für einige Minuten leicht gerötet sein.

Was muss nach der Behandlung beachtet werden?

In den ersten Tagen nach der Behandlung sollte die Haut mit einem möglichst hohen Sonnenschutz vor UV-Strahlen geschützt werden.

Welche Resultate sind zu erwarten?

Bei kleinen Gefäßen genügt in den meisten Fällen bereits eine einmalige Behandlung, um die sichtbaren Äderchen und irregulären Pigmentierungen dauerhaft zu mindern und somit auch den Hautton zu verbessern. Auch bei einer deutlich ausgeprägten Couperose sind erste positive Effekte ebenfalls sofort nach einem Treatment sichtbar. Ein Langzeiteffekt lässt sich aber erst nach zwei bis drei Sitzungen erzielen.

Sind Risiken und Komplikationen bekannt?

Da es bei der Behandlung mit dem Nordlys-Laser, wie im Übrigen bei allen Laser-Systemen, bei unsachgemäßem Gebrauch zu Verbrennungen und daraus resultierenden Narben kommen kann, sollte die Behandlung ausschließlich von erfahrenen Dermatologen wie in unserer Praxis durchgeführt werden. Nur so lassen sich Risiken auf ein Minimum reduzieren.

FAQ

Die Behandlung mit dem Nordlys-Laser ist in der Regel schmerzarm. Beschreibungen von Patienten variieren von völliger Schmerzfreiheit bis hin zu leicht nadelstichartigen Schmerzen. Zu spüren ist aber immer eine Hitzeentwicklung auf der Haut, die aufgrund des verwendeten schmalen Laserstrahls äußerst gering ausfällt. Dies wird durch die integrierte SoftCool™-Technologie unterstützt, die in Form eines kühlenden Effekts auf der Haut spürbar ist.

Bei Laserstrahlen handelt es sich um gebündeltes Licht. Im Gegensatz zu Röntgen- oder UV-Strahlung ist keine Schädigung der Gesundheit zu erwarten. Dennoch kann es bei unsachgemäßem Gebrauch zu Hautschäden in Form von massiven Verbrennungen kommen. Der Gebrauch eines Lasers sollte daher ausschließlich einem erfahrenen Facharzt vorbehalten sein. Als Vorsichtsmaßnahme zum Schutz der Augen ist außerdem das Tragen einer Schutzbrille notwendig (sowohl für den Behandler als auch für den Patienten).

Eine Laserbehandlung macht die Haut extrem lichtempfindlich. Somit steigt das Risiko eines Sonnenbrands, auch im Winter. Ebenso wird die Entstehung möglicher Pigmentflecken begünstigt. Um dies zu verhindern, ist als Vorsichtsmaßnahme das Verwenden eines möglichst hohen Sonnenschutzes unerlässlich.

Prinzipiell ja. In vielen Fällen genügt bereits eine Sitzung, um die sichtbaren Kapillargefäße komplett verschwinden zu lassen. Andernfalls kann die Behandlung im Abstand von vier Wochen wiederholt werden, bis ein optimales und auch dauerhaftes Ergebnis erzielt wird.

Generell empfiehlt es sich, Laserbehandlungen vornehmlich in den kalten Jahreszeiten durchführen zu lassen. Wie bereits oben erwähnt, begünstigt im Anschluss ein hoher Lichtschutz ein bestmögliches Ergebnis. Dies kann aber auch in den Sommermonaten gewährleistet werden. Wir empfehlen dennoch, eine Laserbehandlung nicht unbedingt direkt vor Beginn eines Sommerurlaubs zu legen.

Kontakt

Wir sind gerne für Sie da

Sie haben das Laden der Google Maps Karte abgelehnt.
Klicken Sie hier, um Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern und das Laden zu erlauben.