KRYOLIPOLYSE

Anders als invasive chirurgische Verfahren kommt die Kryolipolyse mit dem Coolsculpting-Verfahren von Allergan komplett ohne Operation und Vollnarkose aus. Die Kryolipolyse basiert auf der Annahme, dass subkutanes Fettgewebe durch gezielte Kühlung geschädigt wird, wobei das umliegende Gewebe davon unberührt bleibt. Das Verfahren beruht auf einer hoch entwickelten, patentierten Kühltechnologie, bei der die zu behandelnden Regionen mittels spezieller Applikatoren kontrolliert heruntergekühlt werden, um einen Fettzelltod hervorzurufen. Die geschädigten Fettzellen sollen in den auf die Behandlung folgenden Wochen und Monaten abgebaut, ausgeschieden und somit reduziert werden. Wie lang es genau dauert, bis sich die Ergebnisse der Behandlung zeigen, ist individuell verschieden und kann von diversen Faktoren – sportlichen Aktivitäten, Ernährung etc. – beeinflusst werden.

Die verschiedenen Applikatoren des Coolsculpting-Systems sind so konzipiert, dass sie sich durch ihre Form gezielt und ganz individuell an die unterschiedlichsten Standardproblemzonen anpassen. Zu diesen Problemzonen gehören unter anderem Reiterhosen und Rettungsringe, Hüftspeck oder die sogenannten Tannenbäume am Rücken. Auch kleine Fettansammlungen in der Achselfalte und an den Knien sowie ein Doppelkinn können mit der Technologie behandelt werden.

Was ist bei der Kryolipolyse zu beachten?

Anästhesie oder Schmerzmittel sind nicht nötig. Eine Anwendung pro behandeltem Bereich dauert circa 60 bis 75 Minuten. Nach der Sitzung können Sie sofort Ihren normalen Aktivitäten wie Arbeit oder Sport nachgehen. Die behandelten Bereiche können einige Stunden gerötet bleiben. Weiterhin kann es zu Blutergüssen kommen, die sich in der Folgezeit wieder auflösen. Das Verfahren ist geeignet für eher schlanke Frauen und Männer, die unter einzelnen Problemzonen mit kleinen bis moderaten Fettansammlungen leiden. Dementsprechend eignet sich das Verfahren nicht zur Gewichtsreduktion, insbesondere nicht bei stark über- oder untergewichtigen Patienten.

Eine Methode mit zertifizierter Wirsamkeit

Die Food and Drug Administration (FDA), die behördliche Lebensmittelüberwachung und Arzneimittelzulassungsstelle der Vereinigten Staaten, hat das Coolsculpting-Verfahren zertifiziert. Die Zulassung durch die FDA ist eine weitere Bestätigung für die Effizienz dieser revolutionären Behandlung, die auch in Kanada und der Europäischen Gemeinschaft (+ CE) zugelassen ist.
Auf dem ISDS-Kongress 2015 in Cartagena wurde die Wirksamkeit der Kryolipolyse-Behandlung mit Coolsculpting in einer Studie aufgezeigt. Nur das Original-Coolsculpting-Gerät ruft im behandelten Bereich eine so starke Reaktion hervor, die anschließend zu maßgeblichen Umbauvorgängen im Fettgewebe und somit zum gewünschten Contouring-Effekt führt. Bei den anderen auf dem Markt erhältlichen Geräten zur Kryolipolyse bleibt dieser Effekt oft aus. Im HAUT- UND LASERZENTRUM AN DER OPER arbeiten wir mit den zertifizierten und patentierten Coolsculpting-Geräten aus den USA.

Advanced Kryolipolyse – eine Kombination zur Effektsteigerung

Anders als bei bisherigen chirurgischen Verfahren zum Body Contouring konnten wir bereits zahlreiche Patienten dank der sogenannten Kryolipolyse mittels Coolsculpting-Verfahren komplett ohne Schnitte, Nadeln und Narkose behandeln. Um den Effekt des Verfahrens noch weiter zu steigern, setzen wir im HAUT- UND LASERZENTRUM AN DER OPER seit Kurzem auf eine Kombination aus Kryolipolyse und Fett-weg-Spritze – die sogenannte Advanced Kryolipolyse. Durch die Fett-weg-Spritze können wir den Effekt weiter steigern. Oft ist bereits eine Sitzung ausreichend – ganz ohne Ausfallzeiten. Erste Ergebnisse können hier bereits nach circa zwei bis vier Monaten sichtbar werden.
Da ein gut eingestellter Stoffwechsel beim Erfolg der Kryolipolyse eine wichtige Rolle spielt, empfehlen wir vor der Behandlung einen Termin bei einem unserer Ernährungsberater.
Weitere Details finden Sie hier.

Flyer anzeigen
Ihr Wunschtermin:

* Pflichtfeld