IPANEMA-LIFTING

Für einen straffen Hals und ein glattes Dekolleté: Ästhetische Behandlungen für Hals und Dekolleté sind nach wie vor eine Herausforderung, da diese Hautpartien über wenige Talgdrüsen verfügen und besonders dünn sind, sodass bei falscher Therapie schnell Narben oder Pigmentverschiebungen auftreten können. Die Inhaber des HAUT- UND LASERZENTRUM AN DER OPER – Dr. med. Stefan Duve, Dr. med. univ. Wolfgang Niederdorfer und Dr. med. Hans-Peter Schoppelrey – haben mit dem sogenannten Ipanema-Lifting eine innovative Behandlungsmethode für die empfindliche Haut an Hals und Dekolleté entwickelt.

Das Ipanema-Lifting verbindet mit dem fraktionierten CO2-Laser und dem Micro-Needling zwei hoch effektive Verfahren zur Hautstraffung in einer Kombinationsbehandlung. Als Erstes kommt der fraktionierte CO2-Laser zum Einsatz, der ein oberflächliches, aber sehr wirkungsvolles Laserpeeling ermöglicht und die Kollagenneubildung anregt. Gleich im Anschluss geht es weiter mit dem Micro-Needling-Verfahren. Durch feinste Nadeln wird hier ein Wirkstoffcocktail aus Hyaluronsäure unter die Haut eingebracht, wodurch Knitterfältchen an Hals und Dekolleté von innen heraus aufgepolstert und geglättet werden – ähnlich wie bei einer Unterspritzung mit abbaubaren Fillern. Nach etwa sechs bis acht Wochen wird der volle Effekt des Ipanema-Liftings sichtbar: Die Haut ist straffer, glatter und praller. Die Behandlung sollte im Herbst oder Winter durchgeführt werden. Durch den CO2-Laser kommt es nach der Behandlung zu einer leichten Krustenbildung auf den behandelten Partien.

Flyer anzeigen
Ihr Wunschtermin:

* Pflichtfeld