Laserbehandlung von Blutschwämmchen

Erfolgreiche Entfernung von Blutschwämmchen mit dem VersaPulse-Laser

Laserbehandlung von Blutschwämmchen

Blutschwämmchen, für den in der Dermatologie auch der Fachbegriff Hämangiom verwendet wird, bezeichnet rote oder bläulich gefärbte Flecken auf der Haut. Diese ästhetisch als störend empfundenen Hautveränderungen können flach aufliegen oder erhaben bzw. gewölbt auftreten. In der Regel handelt es sich dabei um wuchernde Blutgefäße, die aufgrund einer verstärkten Durchblutung die typisch rote Färbung einnehmen. Wir im HAUT- UND LASERZENTRUM AN DER OPER behandeln Blutschwämmchen erfolgreich mit dem sogenannten VersaPulse-Laser.

Was versteht man unter dem VERSAPULSE-Laser?

Mithilfe der VersaPulse-Lasertherapie lassen sich Blutschwämmchen unkompliziert und schnell entfernen. Hierfür wird das gepulste Licht des VersaPulse-Lasers genutzt. Bei der Anwendung dringt die hohe Laserenergie durch die Haut in das erweiterte Gefäß ein und verödet dieses thermisch.

Für wen ist die Methode geeignet?

Neben Blutschwämmchen lässt sich mit dem VersaPulse-Laser auch Couperose (erweiterte Äderchen) erfolgreich behandeln.

Wie läuft eine Behandlung ab?

Erst nach einer ausführlichen Anamnese und dem individuellen Einstellen des VersaPulse-Lasers erfolgt die eigentliche Behandlung, bei der das Laserhandstück strichförmig entlang der Gefäße geführt wird. Dabei werden blitzähnliche Impulse abgegeben, die schließlich zu einer Verödung der Gefäße führen.

Wie lange dauert eine Sitzung?

Eine Sitzung dauert nur etwa zehn bis 20 Minuten. Meist genügt bereits eine Behandlung, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.

Muss mit Ausfallzeiten gerechnet werden?

Mit Ausfallzeiten ist die Behandlung nicht verbunden. Im Anschluss können sich lediglich Rötungen bilden, die aber nur etwa 20 Minuten anhalten. Entstehende Krusten heilen binnen sieben Tagen ab.

Was muss nach der Behandlung beachtet werden?

Wie nach jeder Laserbehandlung sollte die Haut für die nächsten 14 Tage mit einem möglichst hohen Sonnenschutz und vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden.

Welche Resultate sind zu erwarten?

Bereits eine einmalige Behandlung kann Blutschwämmchen komplett verschwinden lassen. Nur bei ausgeprägten Befunden sind ab und an mehrere Sitzungen im Abstand von zwei bis vier Wochen erforderlich.

Sind Risiken und Komplikationen bekannt?

Wie bei allen Lasersystemen sollte auch der VersaPulse ausschließlich von erfahrenen Dermatologen verwendet werden. Nur so kann das Risiko von Verbrennungen und den daraus folgenden Narben auf ein Minimum reduziert werden.

FAQ

In den meisten Fällen sind direkt nach der Behandlung erste Ergebnisse sichtbar. Nach ein bis zwei Wochen, wenn auch Rötungen, Krusten etc. verschwunden sind, ist das endgültige Resultat erreicht.

Grundsätzlich sollte der Dermatologe im Vorfeld jeder Behandlung über den gegenwärtigen Gesundheitszustand des Patienten informiert werden. Insbesondere, wenn es um vorhandene Allergien, Hauterkrankungen oder offene Wunden geht, die eine Behandlung mit dem VersaPulse-Laser erschweren bzw. unmöglich machen.

Beim VersaPulse-Laser handelt es sich um ein schonendes Verfahren, das direkt in den erweiterten Gefäßen wirkt und somit die Ursache der Wucherung angeht. Die schmerzarme Methode verspricht eine restlose Entfernung und ist in der Regel mit keinerlei Narbenbildung verbunden. Zudem handelt es sich um eine kurze, ambulante Behandlung.

Während und nach der Behandlung kann es zu leichten Rötungen oder Schwellungen kommen. Dies sind natürliche Hautreaktionen, die innerhalb von wenigen Stunden nach der Anwendung wieder vollständig abklingen.

In der Regel genügt eine einzige Behandlung mit dem VersaPulse-Laser, um ein zufriedenstellendes und nachhaltiges Ergebnis zu erzielen. Sollte dies in Einzelfällen nicht ausreichen, kann durchaus eine Nachbehandlung erfolgen.

Kontakt

Wir sind gerne für Sie da

Sie haben das Laden der Google Maps Karte abgelehnt.
Klicken Sie hier, um Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern und das Laden zu erlauben.