zurück zur Übersicht

Allgemein

Ciao, Cellulite! Diese drei professionellen Behandlungen bekämpfen Cellulite jeden Schweregrades


von Dr. med. Hans-Peter Schoppelrey|08.09.2021

Rund 85 % aller Frauen kennen sie: unschöne Dellen an Oberschenkel und Gesäß – und das unabhängig von Gewicht und Körpersilhouette. Da bei Frauen die Fasern im Bindegewebe nicht vernetzt, sondern parallel zueinander verlaufen, können sich diese auch verändern bzw. weiten. Grund dafür sind neben einer genetischen Veranlagung auch Übergewicht oder ein unausgewogener Lebensstil. Die Fettzellen zwängen sich durch die gedehnten Zwischenräume und bilden in höheren Hautschichten das typische Cellulite-Relief. Und auch, wenn es sich bei Cellulite um ein rein ästhetisches Problem handelt, leiden viele Betroffene unter dem Erscheinungsbild und können trotz eines gesunden Lifestyles, Sport und entsprechender Ernährung keine sichtbare Verbesserung herbeiführen. Abhilfe verspricht eine Vielzahl an Behandlungsmöglichkeiten, allen voran diese drei Maßnahmen – abhängig vom Schweregrad der Cellulite:

1. Bei leichten Dellen: die Lipomassage mit dem LPG Cellu M6

Die Lipomassage ist absolut schmerzfrei und gleicht einer intensiven Massage von Oberschenkeln, Hüften und Po. Ermöglicht wird dies durch zwei gegeneinander rotierende Rollen, die computergesteuert das Unterhautgewebe ansaugen. Um die Effektivität der Behandlung zu erhöhen, trägt der Patient dabei einen dünnen, hautengen Anzug. Eine Sitzung dauert bis zu 60 Minuten und regt nicht nur die Durchblutung, sondern auch den Lymphfluss an. Die Haut wird gestrafft und das Erscheinungsbild der Cellulite verbessert. Ideal sind zwölf Behandlungen.

2. Hilft bei bereits deutlich sichtbarer Cellulite: der nichtinvasive Swiss CellVibe

Die patentierte Behandlung mit dem Swiss CellVibe arbeitet mit akustischen Wellen, die ohne Verletzungen mit einem speziellen Applikator durch das Gewebe bis in die tiefen Bindegewebsschichten geleitet werden. Behandelt wird nach einem speziellen Muster, sodass der Applikator abwechselnd kreisend, achtförmig und gitterartig über Oberschenkel und Gesäß geführt wird. Pro behandelter Region werden 3.500 Schwingungen abgegeben. Ziel ist es, Stoffwechselvorgänge zu stimulieren. Dies mindert nicht nur vorhandene Cellulite, sondern trägt auch zur Verbesserung der Hautelastizität bei. Für ein optimales Ergebnis empfehlen sich acht Sitzungen.

3. Bekämpft Cellulite des Schweregrades 3 und 4: das minimalinvasive Cellfina®-Treatment

Die innovative Behandlungsmethode Cellfina® kommt aus den USA und zielt auf die mit der Haut verwachsenen Bindegewebsfasern ab, die unter Zug zusammen mit den Fettzellen Dellen verursachen. Bei diesem minimalinvasiven Eingriff unter örtlicher Betäubung saugt das kreisförmige Handstück die Haut mittels Vakuum an, während eine feine Nadel vorsichtig unter die Haut geschoben wird. Rüttelnde Bewegungen durchtrennen die Gewebsbänder, ohne Blutgefäße und Nerven zu verletzen. Die Haut polstert sich auf und sieht deutlich glatter aus. Als einzige zugelassene Methode hat Cellfina® von der US-Arzneimittelzulassungsbehörde FDA einen mehrjährigen Behandlungserfolg attestiert bekommen.


Dr. med. Hans-Peter Schoppelrey

Zu Dr. med. Schoppelreys Spezialgebiet im Praxisalltag gehören die ästhetische und Anti-Aging-Dermatologie sowie ambulante Operationen.


zurück zur Übersicht

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

Allgemein

Hula-Hoop – was ist dran am Hype um den Fitnessreifen?

Allgemein

(Po)pulär – Hilfe bei Po-Pickelchen

Allgemein

Skincare-Layering – die richtige Reihenfolge bei der Pflege