zurück zur Übersicht

Allgemein

Ästhetische Behandlungen in Zeiten von Homeoffice boomen


von Dr. med. Christian Merkel|18.03.2021

Ästhetische Behandlungen in Zeiten von Homeoffice

Die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie zeigen sich in allen Bereich. So lassen sich auch in der ästhetisch-plastischen Chirurgie Veränderungen erkennen. Doch während in anderen Branchen die Nachfrage sinkt, zeigt sich hier zunehmend Interesse – Tendenz steigend. Ein Grund: Homeoffice lässt sich perfekt zum Auskurieren von Behandlungen und Operationen nutzen.

Auswirkungen der Corona-Krise auf die ästhetische Medizin

Die Maskenpflicht hat den eigenen Blick enorm verändert. Richtet sich gewöhnlich der Blick vieler Menschen auf das gesamte Gesicht, konzentriert es sich beim Tragen eines Mund-Nase-Schutzes gezielt auf die Augenpartie. Oberlidstraffungen erhalten durch Corona daher einen regelrechten Aufschwung. Der Trend zur Selbstoptimierung geht aber noch weiter. Ebenfalls besonders stark nachgefragt sind Lippenkorrekturen. Diese führen nicht selten zu kurzfristigen Schwellungen oder blauen Flecken, die sich aktuell aber bestens unter einer Maske verstecken lassen.

Auskurieren im Homeoffice

Momentan dient nach Schönheitsbehandlungen das Homeoffice zum Auskurieren. Dies bestätigt auch eine Umfrage. Jeder dritte Befragte gab dabei an, dass vorwiegend Patientinnen und Patienten in die Praxis kommen, die derzeit immer bzw. häufig im Homeoffice arbeiten (Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie e. V.). Sichtbare Nachwirkungen oder gar Ausfallzeiten nach der Behandlung lassen sich zu Hause einfach und unbemerkt überbrücken, wie dies z. B. nach Oberlidstraffungen der Fall ist.

Mehr Fettabsaugungen nach Lockdown

Homeoffice, Kontaktbeschränkungen und Bewegungsmangel – dies sind wohl die häufigsten Gründe für die Corona-Extrakilos. Durchschnittlich 1,3 Kilo haben die Deutschen im Alter zwischen 18 und 60 Jahren im Zuge der Corona-Pandemie zugenommen (Quelle: Queck24-Studie). Am meisten betroffen sind die 31- bis 40-Jährigen. Doch wie die Kilos wieder loswerden? Mit Fettabsaugungen ‒ glaubt man zumindest der immer weiter steigenden Nachfrage. Doch auch andere kostspielige Optimierungsmaßnahmen boomen. Ein Grund hierfür könnten die eingeschränkten Reisemöglichkeiten sein. Viele verzichten derzeit auf weit entfernte, teure Reisen und investieren das so gesparte Geld stattdessen immer öfter in ästhetisch-plastische Behandlungen.


Dr. med. Christian Merkel

Dr. med. Christian Merkel ist Facharzt für Dermatologie und Allergologie und Ihr Ansprechpartner bei Fragen rund um die Behandlung von Haarausfall.


zurück zur Übersicht

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

Allgemein

Aktueller Patienten-Hinweis zum Coronavirus

Allgemein

Beauty to go

Allgemein

Ciao, Cellulite! Diese drei professionellen Behandlungen bekämpfen Cellulite jeden Schweregrades