zurück zur Übersicht

Haut

Mit Hochdruck zum Frischekick: Jetzt schon an den Spring Glow denken!


von Dr. med. Christian Merkel|23.02.2022

Im Winter sieht die Haut oft blass und fahl aus. Der Grund dafür: Bei Absinken der Außentemperatur auf unter acht Grad drosseln die Hautzellen ihre Tätigkeit. Eine ausreichende Zufuhr an Vitaminen und Nährstoffen wird dadurch massiv beeinträchtigt. In Kombination mit warmer Heizungsluft wird der Haut außerdem Feuchtigkeit entzogen. Es kann zu Reizungen und partiellen Rötungen kommen. Um die Haut wieder aufzupäppeln, empfiehlt sich ein professionelles Peeling. Aber: Dieses darf keinesfalls zu aggressiv auf die trockene, empfindliche Haut einwirken. Unser erfahrenes Team der Medizinkosmetik des HAUT- UND LASERZENTRUM AN DER OPER rät daher zu einer Mikrodermabrasion.

Schonendes Peeling mit Tiefenwirkung

Um die Haut von Verhornungen, die sich über den Winter angesammelt haben, zu befreien, ist ein Peeling ideal. Bewährt hat sich hierfür die sogenannte Mikrodermabrasion (kurz MDA), ein apparatives Verfahren zum schonenden und kontrollierten Abtragen von abgestorbenen Zellen. Dies erfolgt mithilfe von Vakuum und feinsten Mikrokristallen, die die Hautoberfläche sanft anschleifen. Gleichzeitig wird die hauteigene Regeneration angeregt und somit auch die Kollagen- und Elastinproduktion. Zudem wird die Aufnahme nachfolgend applizierter Wirkstoffe erhöht.

Individuell abgestimmte Pflegewirkstoffe

Je nach Hautbedürfnis können nach der Tiefenreinigung verschiedene Substanzen, wie Hyaluronsäure oder Vitamine, in die besonders aufnahmefähige Haut eingeschleust werden. Hierfür empfiehlt sich die Ergänzung mit einer Ultraschallanwendung. Die Pflegestoffe können so besonders gut in tiefe Hautschichten vordringen und ihre Wirkung bestmöglich entfalten. Um die Haut in dieser Zeit quasi rund um die Uhr optimal zu pflegen, raten wir zu einer abgestimmten Heimpflege. Tipps und Produktempfehlungen hierzu geben Ihnen hier gern unsere Fachkosmetikerinnen. In jedem Fall ist ein UV-Schutz unerlässlich, auch im Winter.

Welche Ergebnisse können erzielt werden?

Soforteffekte zeigen sich direkt nach der Behandlung in der spür- und sichtbaren Glättung der Haut. Mit der tiefenwirksamen und gleichzeitig sanften Methode lassen sich aber auch lang anhaltende Ergebnisse erreichen. So lässt sich licht- und altersgeschädigte Haut ebenso behandeln wie stark verhornte sowie unreine Haut. Aber auch kurativ empfiehlt sich die Mikrodermabrasion – als gezielte Anti-Aging-Maßnahme. Für einen dauerhaften Effekt empfehlen wir in der Regel eine Behandlung alle vier bis sechs Wochen.

Sie wollen Ihre Haut für den Frühling fit machen? Unsere Kosmetikerinnen der Medizinkosmetik im HAUT- UND LASERZENTRUM AN DER OPER beraten Sie hierzu gern.


Dr. med. Christian Merkel

Dr. med. Christian Merkel ist Facharzt für Dermatologie und Allergologie und Ihr Ansprechpartner bei Fragen rund um die Behandlung von Haarausfall.


zurück zur Übersicht

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

Haut

Erhöhtes Krebsrisiko durch alte Sonnenschutzmittel

Haut

Wie Wunden zu Narben werden

Haut

Alle Jahre wieder: Kleiner Reminder zum Thema Sonnenschutz