zurück zur Übersicht

Körper

Die goldene Mitte


von Dr. med. Christian Merkel|29.06.2022

Wie der Bauch in diesem Sommer zum echten Hingucker wird

Lange Zeit war es nur etwas für Teenager, doch jetzt liegen bauchfreie Tops wieder absolut im Trend. Und das Beste daran: Der Bauch muss nicht mehr perfekt durchtrainiert sein. Es ist lediglich wichtig, sich rundum wohl in seiner Haut zu fühlen. Falls Sie aber dennoch der Meinung sind, der Bauch könnte ein Feintuning benötigen, lässt sich dies mit drei Last-minute-Treatments in Rekordzeit umsetzen. Die Behandlungen sind risikoarm, nahezu schmerzfrei und nehmen nur wenig Zeit in Anspruch – ideal also, um sie in die Mittagspause einzubauen.

Profhilo für erschlaffte Hautpartien

Da die Haut mit zunehmendem Alter immer weniger Kollagen und Elastin produziert, gehen auch am Körper Alterungserscheinungen nicht spurlos vorbei. Gerade am Bauch wird die Haut schlaff und knittrig. Genau diesen Baustellen sagt die Profhilo-Body-Behandlung den Kampf an. Vergleichbar mit einer Unterspritzung im Gesicht wird dabei unvernetzte Hyaluronsäure mit feinen Nadeln in die betroffenen Regionen injiziert. Dort verteilt es sich von selbst im Gewebe und entfaltet unmittelbar nach der Anwendung seine Wirkung. Neben einer besseren Durchfeuchtung sind auch mehr Spannkraft und Elastizität feststellbar. Ideal sind zwei Behandlungen im Abstand von vier Wochen. Die volle Wirkung tritt nach etwa vier bis sechs Monaten ein. Wer möchte, kann das Treatment alle sechs Monate wiederholen.

Ultraformer gegen Fettdepots

Sind am Bauch neben schlaffer Haut auch kleine Fettpölsterchen vorhanden, ist der Ultraformer das ideale Treatment. Die noninvasive Methode beruht auf dem Prinzip, Fett durch Hitze zu behandeln. Gearbeitet wird mit Ultraschallenergie, die hoch fokussiert bis zur unteren Dermis vordringt, ohne die Hautoberfläche zu schädigen. Dabei entstehen kurzfristig und kontrolliert Temperaturen von 65 bis 70 Grad, wodurch im Bindegewebe sowohl ein sofort sichtbarer als auch langfristiger Straffungseffekt ausgelöst wird. Die Haut wird straffer, Fettgewebe reduziert. Das endgültige Ergebnis ist nach rund 180 Tagen sichtbar. In der Regel ist eine einzige Behandlung ausreichend.

Muskelkontraktionen, vergleichbar denen eines gezielten Muskeltrainings im Fitnessstudio, können auch mit dem nichtinvasiven StimSure®-Verfahren erzeugt werden. Spezielle Applikatoren, die mithilfe eines Haltegurts auf dem Bauch platziert werden, erstellen ein elektromagnetisches Feld, das bis zu 24.000 Muskelkontraktionen im Laufe einer 20- bis 30-minütigen Behandlung auslöst. Dies funktioniert sogar über leichter Kleidung und ist mit keinerlei Ausfallzeiten verbunden. Für ein zufriedenstellendes Ergebnis empfiehlt sich eine Kur bestehend aus sechs bis acht Einheiten.

Um den Effekt der Body-Behandlungen zusätzlich zu unterstützen, empfehlen sich gezielte Bauchmuskelübungen. Crunches machen, bis der Bauch wehtut, ist aber nicht nur langweilig, sondern auch nicht so effektiv, wie viele vielleicht denken. Besser eignet sich der Mountain-Climber (auch „Bergsteiger“ genannt), das Ganzkörper-Work-out in nur einer einzigen Übung: Liegestützposition einnehmen und abwechselnd jeweils ein Knie in einer sprunghaften Bewegung nach vorne zwischen die Ellbogen ziehen (30–60 Sekunden lang). Aber auch Planking ist perfekt, um die Körpermitte zu formen. Hierfür in den Unterarmstütz gehen und den Bauch dabei fest anspannen (für 60 Sekunden halten).

Wollen auch Sie Ihre Körpermitte optimieren? Gern beraten meine Kollegen und ich Sie persönlich in unserem HAUT- UND LASERZENTRUM AN DER OPER in der Münchner Innenstadt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Dr. med. Christian Merkel

Dr. med. Christian Merkel ist Facharzt für Dermatologie und Allergologie und Ihr Ansprechpartner bei Fragen rund um die Behandlung von Haarausfall.


zurück zur Übersicht

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

Körper

Lemon Bottle – Der Hype um die neue Fett-weg-Spritze

Haut

Wasser: Quelle des Lebens und der Schönheit

Körper

Jugendliches Aussehen schützt vor Krankheit