zurück zur Übersicht

Körper

Bye-bye, Bingo Wings!


von Dr. med. Hans-Peter Schoppelrey|24.11.2021

Bloß nicht hängen lassen – dies könnte man sich manchmal über schlaffe, hängende Oberarme denken (auch Bingo Wings oder Bat Wings genannt). Die Haut an der Innenseite des Oberarms ist ohnehin schon relativ dünn. Bedingt durch Hormonveränderungen, starken Gewichtsverlust oder den allgemeinen altersbedingten Elastizitätsverlust zeigen sich die Hängepartien zunehmend ab dem 30. Lebensjahr. Um die Oberarme auch im Hochsommer in angesagten Spaghettiträger-Kleidern oder knappen Slip Tops präsentieren zu können, bedarf es daher eines gezielten Programms.

1. Workout für straffe Oberarme

Winkearme kann durch gezieltes Krafttraining entgegengewirkt werden. Dies gelingt am besten mit sogenannten Advanced Dips. Hierfür rücklings auf eine Stuhlkante stützen und die Fersen dabei auf einen gleich hohen Hocker legen. Nun die Arme langsam beugen (sodass sich der Po Richtung Boden senkt) und wieder anheben. Zwölf Wiederholungen. Ebenso effektiv sind Übungen mit Hanteln. In jede Hand ein Gewicht nehmen und die Arme im hüftbreiten Stand nach oben nehmen, sodass sich die Ellbogen angewinkelt im 90 Grad Winkel in einer Linie zur Schulter befinden. Dann abwechselnd je einen Arm nach oben drücken und wieder absenken. Pro Seite 10 Wiederholungen.

2. Training im Tiegel

Um die Haut der Oberarme straff und gepflegt zu halten, sollte täglich gecremt werden. Am besten eignen sich hierfür Texturen mit Koffein (um die Durchblutung anzukurbeln und den Zellstoffwechsel zu pushen) und straffend wirkende Algenextrakte. Wichtig sind ebenfalls feuchtigkeitsspendende Bestandteile. Deren Wirkung lässt sich dabei mit einer kräftigen Bürstenmassage intensivieren. Hierfür die Arme ein paar Minuten lang in kreisenden Bewegungen bearbeiten. Erst dann die Pflege auftragen und einmassieren, bis sie vollständig eingezogen ist.

3. Fett-weg-Spritze

Zeigen sich manche Fettpölsterchen von Training und Cremen unbeeindruckt, kann die Injektionslipolyse helfen. Hierbei wird der Wirkstoff Dihydroxycholansäure ‒ eine Gallensäure ‒ mit 7‒10 cm langen stumpfen, flexiblen Kanülen nahezu schmerzfrei in die Oberarme injiziert, um die Membran der Fettzellen aufzuweichen und das Fett im Inneren aufzulösen. In der Regel sind zwei bis vier Behandlungen im Abstand von mindestens 14 Tagen nötig. Das endgültige Ergebnis zeigt sich dann drei bis vier Wochen nach der letzten Injektion.

4. Top-3-Treatments

Kälte gegen Fett: In nur 35 Minuten können die Oberarme mit dem CoolSculpting-Petite-Aufsatz behandelt werden – noninvasiv, ohne Narben und mit keinerlei Schmerzen. Hartnäckige Fettansammlungen werden durch die gezielte Kälteeinwirkung heruntergekühlt und zum allmählichen natürlichen Abbau angeregt. Das Lunchtime-Treatment hinterlässt lediglich temporäre Schwellungen, Rötungen oder Taubheitsgefühle in dem behandelten Areal. Das Ergebnis entwickelt sich dann innerhalb von drei Monaten.
Mit Dreifach-Power: Der VelaShape III arbeitet mit Infrarot, Radiofrequenz und einer mechanischen Vakuummassage. Die dabei entstehende gezielte, tiefgreifende Erwärmung kann zum Abbau von Speicherfett an den Oberarmen führen und regt gleichzeitig die Kollagenneubildung an. Dies führt zu einem deutlichen Straffungseffekt in diesem Bereich. Eine sichtbare Veränderung ist nach der ersten Sitzung zu sehen. Dennoch ist eine Kur aus drei bis vier Sitzungen im Abstand von zehn bis 14 Tagen ideal.
Needling für mehr Elastizität: Die Oberarme werden beim Micro-Needling mit 1,5‒2 mm langen Nadeln bearbeitet. Durch die vielen winzigen Einstiche wird die Ausschüttung von Wachstumsfaktoren gepusht, die die Regeneration des Bindegewebes beschleunigen. Das sorgt für mehr Elastizität und Festigkeit. Noch effektiver wird das Micro-Needling in Kombination mit einem Wirkstoffcocktail aus Hyaluronsäure, Vitaminen & Co. Sinnvoll sind zwei bis vier Behandlungen innerhalb von vier bis sechs Wochen.


Dr. med. Hans-Peter Schoppelrey

Zu Dr. med. Schoppelreys Spezialgebiet im Praxisalltag gehören die ästhetische und Anti-Aging-Dermatologie sowie ambulante Operationen.


zurück zur Übersicht

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

Haut

HAUTKREBS PRÄVENTION

Allgemein

Jetzt mal schön langsam!

Haut

Bestmögliche Hilfe bei Warzen