WIEDERHERSTELLUNG DES JUNGFERNHÄUTCHENS

Das Jungfernhäutchen, auch Hymen genannt, ist eine dehnbare, halbmondförmige Membran an der Vaginalöffnung. In der Regel reißt das Hymen beim ersten Geschlechtsverkehr ein. Aus gesellschaftlichen und religiösen Gründen stellt in einigen Kulturen die Unversehrtheit des Jungfernhäutchens allerdings die Grundvoraussetzung für den Eintritt in die Ehe dar. Bei der Hymenrekonstruktion werden die sternförmigen Reste des Jungfernhäutchens mittels Laserskalpell aufgetrennt und wieder fein miteinander vernäht. Die dabei verwendeten Fäden bauen sich innerhalb von drei Wochen wieder ab. In dieser Zeit sollte auf Sport und Geschlechtsverkehr verzichtet werden. Der Eingriff dauert circa 30 bis 45 Minuten und wird ambulant und unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Nach der Behandlung können Sie sofort in den Alltag zurückkehren. Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema ist im HAUT- UND LASERZENTRUM AN DER OPER Priv.-Doz. Dr. med. Daniel Müller – Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie. Gerne koordinieren wir einen Beratungstermin.

Ihr Wunschtermin:

* Pflichtfeld