zurück zur Übersicht

Gesicht

It’s a man’s world – Gesichtspflege für den Mann


von Dr. med. Christian Merkel|13.01.2021

It’s a man’s world – Gesichtspflege für den Mann

Die Zeiten, in denen gepflegte Haut reine Frauensache war, ist längst vorbei. Auch die Herren der Schöpfung greifen immer häufiger in den Cremetopf. Worauf dabei geachtet werden sollte, erfahren Sie hier!

Voll im Trend: Männerpflege

Immer häufiger stehen Social-Media-Größen und namhafte Schauspieler oder Sportler zu ihrer Pflegeroutine und zeigen dies auch. Kein Wunder also, dass heutzutage auch Männer mit bestimmten Vorstellungen zu uns in die Praxis kommen, die dem der ästhetischen Vorbilder ähneln. Ein gutes Beispiel hierfür ist der aktuell wachsende Trend zur Verbreiterung des Kinns bzw. des Gesichts. Um dem Wunsch nach einer maskulinen, ausgeprägten und dominanten Kieferkante nachzukommen, kann mit der sogenannten Liquid-Jawline-Methode volumengebende Hyaluronsäure gezielt in die betroffenen Regionen injiziert werden. Die Behandlung ist minimalinvasiv und bewirkt ein dezentes, natürliches Ergebnis.
Neben minimalinvasiven Behandlungsmethoden zeichnet sich auch zunehmend die steigende Nachfrage nach medizinkosmetischen Produkten und Behandlungen ab. Hierzu zählt beispielsweise die apparative Hautreinigung mittel Mikrodermabrasion, bei der Verhornungen der Haut mit Vakuum und kontrolliertem Kristallfluss entfernt werden. Zudem wird die Talgproduktion normalisiert, und Unreinheiten sowie erste Fältchen werden gemindert. Aber auch ein Micro-Needling hat sich bei Männerhaut bewährt. Ein Dermaroller oder Dermapen, der mit feinen Nadeln besetzt ist, setzt winzige Einstiche und provoziert dadurch die Ausschüttung von Wachstumsfaktoren. Auf diese Weise lassen sich Falten, Pigmentstörungen, aber auch Narben behandeln. Ergänzend können die Treatments mit Hightech-Ultraschall ergänzt werden. Dies hat einen Soforteffekt zur Folge, der zuvor aufgetragene Wirkstoffe tief in die Haut leitet. Außerdem wird die Haut beruhigt, das Hautbild verfeinert, geglättet und verjüngt.

Männer vs. Frauen

Männerhaut ist durchschnittlich 15‒20 Prozent dicker als die der Frauen. Zudem ist der Kollagengehalt höher, ebenso wie die Aktivität der Talgdrüsen. Das liegt u. a. am Testosteron, das die Talgproduktion anregt und zu unreiner Haut führt. Diese erkennt man an Pickelchen, erweiterten Poren und zu viel Talg. Ein Waschgel, Toner oder Peeling mit Salicylsäure kann Abhilfe verschaffen. Während Frauen zu hochkonzentrierten Produkten mit Salicyl- oder Fruchtsäure nur zwei- bis dreimal pro Woche greifen sollten, machen sie in der täglichen Pflege bei Männern durchaus Sinn. Anschließend empfiehlt sich eine Feuchtigkeitspflege, die möglichst fettfrei sein sollte.
Auch das Altern der Haut verläuft bei Männern und Frauen unterschiedlich schnell. Obwohl der Kollagenverlust etwa zehn Jahre später als bei Frauen einsetzt, wird eine entsprechende Pflege möglichst ab dem 30. Lebensjahr wichtig. Als Goldstandard im Bereich des topischen Anti-Agings hat sich Retinol bewährt. Das potente Antioxidans wirkt Falten entgegen und regt die Kollagen– und Elastinproduktion an.

Auch der Bart braucht Pflege

Ob Moustache, Voll- oder Dreitagebart ‒ der Bart ist und bleibt im Trend. Entsprechend drängen auch immer mehr sogenannte Grooming-Produkte auf den Markt, die für Bart-Träger durchaus Sinn machen. So wirkt nach der Reinigung ein spezielles Bartöl dem Austrocknen der Haare entgegen, zähmt diesen und hält ihn geschmeidig. Auch sollten Bartträger beachten, dass ein starkes Bartwachstum bzw. ein sehr dichter Bart ein Hindernis bei der Aufnahme von Wirkstoffen darstellen kann. Diese können oftmals nicht optimal von der Haut aufgenommen werden. Daher empfiehlt sich eine Bartbürste. Sie massiert die Gesichtshaut, regt die Durchblutung an und wirkt der Entstehung von Hautunreinheiten entgegen, die sich nicht selten unter dem Bart verbergen. Zum Schluss lassen sich störrische Härchen noch mit einem Wachs oder einer Pomade in Form halten. Die Härchen werden gebändigt und erhalten einen natürlichen Glanz.


Dr. med. Christian Merkel

Dr. med. Christian Merkel ist Facharzt für Dermatologie und Allergologie und Ihr Ansprechpartner bei Fragen rund um die Behandlung von Haarausfall.


zurück zur Übersicht

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

Gesicht

Face Lift – der Klassiker erfindet sich neu: softer Eingriff ganz ohne Skalpell

Gesicht

Plissee, ade! Erste Hilfe bei Oberlippenfältchen.

Gesicht

Buccal Fat Removal – Das steckt hinter dem Social-Media-Beauty-Trend