zurück zur Übersicht

Gesicht

Plissee, ade! Erste Hilfe bei Oberlippenfältchen.


von Dr. med. Hans-Peter Schoppelrey|30.01.2024

plisseefalten-oberlippe-vorbeugen-und-behandeln

Wir wissen es alle: Ab dem 20. Lebensjahr verliert unsere Haut nach und nach an Festigkeit und Struktur. Sobald wir in voller Blüte stehen, beginnt also direkt schon der Welkprozess. Sichtbar werden diese natürlichen Alterungsprozesse dann ungefähr ab dem 30. Lebensjahr – und zwar in Form von Gesichtsfalten, die zusätzlich auch von der natürlichen Mimik begünstigt werden. Lachen, reden … das alles hinterlässt im Lauf der Jahre Spuren, aber zum Glück kann man mit etwas Unterstützung vom Dermatologen ihre Ausprägung zu mildern und so den natürlichen Alterungsprozess verlangsamen und etwas hinauszögern.

Wie kommt es zu Oberlippenfältchen?

Die Falten am Mund beziehungsweise ganz besonders an der Oberlippe kommen durch Kollagenabbau und Feuchtigkeitsverlust in den tieferen Hautschichten zustande, die für das pralle Aussehen und die Festigkeit verantwortlich sind. Da dieses hauteigene Strukturgerüst also an Stabilität verliert, kommt es zu Falten und Fältchen im Mundbereich, unter den Augen und um sie herum sowie auf der Stirn. Und da reife Haut zusätzlich auch noch weniger Feuchtigkeit in ihren Zellen speichern kann, die Aktivität der Talgdrüsen und auch die Widerstandsfähigkeit der Haut nachlässt, entstehen darüber hinaus zusätzlich noch Trockenheits- und Knitterfältchen.

Aber es liegt nicht nur an der Veränderung des Hautstoffwechsels; eine ausgeprägte Mimik trägt ebenso ihren Teil zur Faltenbildung bei. Dazu gehören auch bestimmte, sich wiederholende Bewegungen wie beispielsweise das Hochziehen der Augenbrauen oder das Spitzen der Lippen beim Rauchen, die im Laufe der Zeit und mit zunehmendem Alter ebenso ihre Spuren hinterlassen … Nicht zu vergessen die Hormonumstellung in den Wechseljahren bei Frauen.

Falten rund um den Mund nennt man periorale Falten, aber auch Raucherfalten oder – ein bisschen anschaulicher – Plisseefalten, weil sie optisch entfernt an eine spezielle Stofffaltung erinnern. Je nachdem kann der Gesichtsausdruck dadurch dann angespannt, verärgert, mürrisch, unfreundlich oder auch traurig wirken – und natürlich wirkt man insgesamt älter, was die wenigsten wollen. Darum gilt es, rechtzeitig vorzubeugen.

Plisseefalten vorbeugen – das können Sie tun!

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum einen kann man die Haut um die Lippen herum mit einer Extraportion Pflege verwöhnen. Cremes, Seren und Lippenpflegestifte, die Vitamin A, C, E, Hyaluronsäure, Urea und Shea Butter enthalten, spenden dieser Region Feuchtigkeit, beugen der Faltenbildung vor und halten die Haut weich und geschmeidig.

Zusätzlich soll sich Akupressur positiv auf die Hautstruktur auswirken und Falten reduzieren. Eine Methode ist beispielsweise die Stimulation des Renzhong-Akupressurpunkts. Er befindet sich zwischen Lippenherz und Nasenspitze, glättet vertikale Mundfalten und soll sogar bei Ohnmachtsanfällen helfen. Am besten dreimal pro Woche für zehn bis 15 Minuten mit sanftem Fingerdruck massieren und auf diese Weise anregen. Verstärken kann man diesen Effekt mit einer Massage der Oberlippenpartie mit einer weichen Zahnbürste, weil dabei die Durchblutung angeregt wird und die Haut mehr Spannkraft erhält. Nach der kleinen Wellnesseinheit gibt’s eine kleine Abreibung in Form eines Peelings, das ein- bis zweimal pro Woche abgestorbene Hautzellen entfernt, die Hauterneuerung anregt und hilft, Oberlippenfältchen zu glätten. Genau wie diese kleine tägliche Gesichtsgymnastikübung: Dazu die Lippen zu einem „O“ formen, ein paar Sekunden lang halten, dann lösen. 15-mal wiederholen, um die Muskulatur rund um die Lippen zu trainieren.

Diese Arten von Alterungserscheinungen um den Mund sind bekannt:

  • Periorale Falten: Falten, feine Linien oder Fältchen über der Oberlippe, die strahlenförmig um den Mund herum verlaufen (auch Raucherfalten, Plisseefalten oder Kräuselfalten)
  • Nasolabialfalten: Falten zwischen den äußeren Nasenflügeln und Mundwinkeln
  • Mentolabialfalten: Falten in den Mundwinkeln, auch Marionettenlfalten

Außerdem:

  • Querfalte(n) zwischen Unterlippe und Kinn
  • Volumenverlust der Ober- und Unterlippe
  • Kleine, pünktchenartige Einziehungen der Haut im Kinnbereich, auch „Erdbeer-Kinn“

Behandlungsmöglichkeiten aus der ästhetischen Dermatologie

Vorhandene Falten und Linien rund um den Mund kann man mit Botulinumtoxininjektionen sichtbar minimieren. Danach ist die Haut entspannt, Falten und Fältchen sind geglättet und können nicht noch tiefer werden. Das funktioniert ebenfalls bei hängenden Mundwinkeln sowie Oberlippenfältchen.

Sind die vorhandenen Mundfalten stärker ausgeprägt und tiefer, hilft eine Kombinationsbehandlung aus Botulinumtoxin und Hyaluronsäure. Während das Botulinumtoxin die Muskulatur entspannt, polstert Hyaluronsäure die Falten von innen heraus auf und hat somit einen glättenden Effekt. Wie viele Sitzungen nötig sind, hängt vom Hautbild und Hauttyp ab. Da sich sowohl Botulinumtoxin als auch Hyaluronsäure mit der Zeit abbauen, sollte die Behandlung etwa alle sechs Monate wiederholt werden.

Für hellere Hauttypen eignet sich außerdem auch eine ablative Laserbehandlung. Hierbei wird die oberste Hautschicht abgetragen, was die Kollagenbildung und Hauterneuerung ankurbelt. Unter den behandelten Stellen bildet sich im Anschluss frische, straffe Haut. Allerdings kann es nach der nicht ganz schmerzfreien Behandlung bis zur vollständigen Heilung mehrere Wochen dauern.

Des Weiteren bietet auch das sogenannte Radiofrequenz-Micro-Needling eine effektive Behandlungsmethode. Mithilfe ultrafeiner chirurgischer Nadeln wird die Radiofrequenzenergie exakt in die Haut appliziert. Durch die dabei entstehende Wärme wird das Gewebe unter der Haut zur Neubildung von Kollagen und Elastin angeregt.

 

Sie leiden unter Ihren Mundfalten und interessieren sich für eine Behandlung? Sprechen Sie meine Kollegen und mich im HAUT- UND LASERZENTRUM AN DER OPER für einen ausführlichen und individuellen Beratungstermin gerne an.


Dr. med. Hans-Peter Schoppelrey

Zu Dr. med. Schoppelreys Spezialgebiet im Praxisalltag gehören die ästhetische und Anti-Aging-Dermatologie sowie ambulante Operationen.


zurück zur Übersicht

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

Gesicht

Face Lift – der Klassiker erfindet sich neu: softer Eingriff ganz ohne Skalpell

Gesicht

Buccal Fat Removal – Das steckt hinter dem Social-Media-Beauty-Trend

Gesicht

Mit den Wimpern klimpern!