Online Termin buchen
Fettige Haut reinigen Siegel

Sollte fettige Haut häufiger gereinigt werden?

08. Februar 2018

Fettige Haut produziert vermehrt Talg und glänzt schnell nach. Vor allem an Stirn, Nase und Kinn bildet sich im Laufe des Tages ein unschöner Ölfilm. Manch einer verspürt dann den Drang, den Glanz durch häufiges Reinigen zu bekämpfen. Eine verbreitete Annahme, die Experten ganz klar widerlegen. Der Grund: Sobald der natürliche Fettfilm der Haut entfernt wird, erneuert er sich wieder.

Die Reinigung

Im Bereich der T-Zone finden sich deutlich mehr Talg- und Schweißdrüsen als im restlichen Gesicht. Mit welcher Intensität die Drüsen Talg produzieren, ist genetisch bedingt. Hormone, beispielsweise in der Pubertät, können die Produktion ankurbeln. Eine gründliche Reinigung zweimal täglich ist daher essenziell. Häufigeres Waschen hat selbst bei fettiger Haut keinen Sinn. Ganz im Gegenteil. Im schlimmsten Fall trocknet die Haut unnötig aus und produziert sogar noch mehr Talg. Dies gilt auch für aggressive Reinigungsprodukte. Ideal sind pH-neutrale Gele oder Schäume. Morgens nach dem Aufstehen befreien sie die Haut von Talg und machen sie aufnahmefähig für nachfolgende Wirkstoffe der Tagescreme. Abends hingegen entfernen die milden Gesichtsreiniger sämtlichen Schmutz des Tages, selbst wenn kein Make-up verwendet wurde.

Zusatzprogramm

Ein- bis zweimal wöchentlich empfiehlt sich ein mechanisches Peeling. Die enthaltenen Körnchen lösen abgestorbene Hornschüppchen und verkleinern die Poren, woraufhin weniger Talg austreten kann. Plus: Auch ein professionelles medizinkosmetisches Facial sorgt dafür, dass die Haut nicht mehr so schnell verstopft.



Zurück

NEUES AUS UNSERER PRAXIS

de_DE Deutsch en_EN Englisch chinesische Flagge 中国
Praxis Medizinkosmetik