Online Termin buchen
Siegel

Haut und Ernährung

29. März 2017

Klartext zum Thema Ernährung

Wie können wir mit unserer Ernährung unsere Haut zum Strahlen bringen?

Neben äußerlichen Einflüssen wie falscher Pflege, Schlafmangel und Stress können sich auch Ernährungsfehler früher oder später an unserer Haut bemerkbar machen. Nach kurzfristigen Ernährungssünden kommt es zu fahlem Teint, Wassereinlagerungen und Unreinheiten. Langfristig zeigen sich vergrößerte Gefäße, Elastizitätsverlust sowie Fältchen. Um dies vorzubeugen, ist eine ausgewogene, gesunde Ernährung unerlässlich.

Zucker und Weizen:

Regelmäßiger und übermäßiger Zuckerkonsum zeigt sich unwiderruflich am Hautbild. Grund dafür ist das Anlagern der Zuckerendprodukte an den Hautfasern, die sich verhärten und die Haut vorzeitig altern lassen. Das Gleiche gilt auch für Weißmehlprodukte. Forscher haben herausgefunden, dass der Konsum von Zucker- und Weizenprodukten mit hohem glykämischen Index zudem die Bildung von Akne begünstigt. Wer zu Unreinheiten neigt, sollte seinen Zuckerkonsum daher deutlich einschränken.

Alkohol:

Dieser hat sowohl einen sofortigen als auch langfristigen Effekt auf die Haut. Nach exzessivem Konsum kommt es zu einer Schwellung der Haut, die an Spannkraft verliert und matt aussieht. Außerdem erweitern sich die Hautgefäße. Bei dauerhaftem Verzehr führt es sogar zu Couperose, die sich nur mithilfe einer Laserbehandlung wieder beseitigen lässt.

Milch:

Auch der Verzehr von Milchprodukten kann der Haut unter Umständen schaden. Studien zeigen, dass übermäßiger Genuss zu einer Verschlechterung von Akne führt. Neigt man dagegen nicht zu Unreinheiten, ist Milchverzehr auch in größeren Mengen für die Haut unbedenklich.

Um die Haut auch von innen mit Feuchtigkeit zu versorgen, sollten außerdem ausreichend Wasser und ungesüßte Getränke zu sich genommen werden. Im Gegensatz dazu entzieht Kaffee dem Körper übrigens wieder Feuchtigkeit. Hält man sich an diese Tipps, steht einer strahlenden Haut nichts mehr im Wege. Ernährt man sich dagegen aufgrund von Stress phasenweise schlecht, benötigt die Haut einige Wochen, um sich wieder zu erholen. Beschleunigt werden kann der Regenerationsprozess durch kosmetische Behandlungen, wie Mikrodermabrasion oder Jetpeel oder auch durch Beauty Foods. Kiwis und Grapefruits zum Beispiel enthalten viel Vitamin C, das als Antioxidant wirkt und die Kollagenproduktion anregt. Vitamin E dagegen führt zur Regeneration der Zellwände und ist in hohen Mengen in Nüssen und Cerealien vorhanden. Des Weiteren benötigen unsere Hautzellen essenzielle Fettsäuren, die sich in ausreichender Menge in Avocado und Fisch befinden.

Mit einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung lässt sich das Hautbild also deutlich verbessern. Bei Hauterkrankungen wie Akne, Rosacea oder Neurodermitis sollte man dennoch den Rat seines Dermatologen einholen.



Zurück

NEUES AUS UNSERER PRAXIS

de_EN Englisch arabische Flagge اللغة العربية chinesische Flagge 中国
Praxis Medizinkosmetik
Ihr Wunschtermin:

* Pflichtfeld