Tattooentfernung mit Laser | Haut- und Laserzentrum an der Oper
tattooentfernung

Tattooentfernung mittels Laser

In unserer heutigen Gesellschaft sind Tätowierungen weitaus mehr als nur ein Körperschmuck. Sie haben oftmals eine ganz besondere, vor allem eine persönliche Bedeutung und unterstreichen die Individualität des Trägers. Doch leider hält die Liebe zu einem Tattoo nicht immer ein Leben lang. Unüberlegte Jugendsünden, die Verbindung des Tattoos mit einer schlechten Erinnerung oder ganz einfach eine Änderung des Geschmacks … meist ist dann die komplette Tattooentfernung das Ziel.

Im HAUT- UND LASERZENTRUM AN DER OPER in München entfernen wir Tattoos dauerhaft mittels Laserenergie.

Welche Laser-Typen kommen bei der Tattooentfernung zum Einsatz?

Für schwarze, blaue, braune und grüne Farbpigmente greifen wir zum Rubin-Laser. Diese dunklen Pigmente lassen sich am besten entfernen. Der Neodym-YAG-Laser kommt bei orangefarbener und roter Pigmentierung zum Einsatz. Für gelbe, weiße und violette Pigmente gibt es dagegen kaum eine Behandlungsmöglichkeit. Hier hilft alternativ nur das Abdecken der Tätowierung; eine Möglichkeit ist das Cover-Up, bei dem das Tattoo mit einem neuen überstochen wird.

Wie läuft die Laserbehandlung zur Tattooentfernung ab?

Zur Abtragung der Farben wird das Lasergerät über das jeweilige Hautareal geführt. Dort dringen Lichtimpulse ein und brechen die Farbpigmente auseinander, ohne der Haut zu schaden. Die Entfernung empfindet der Großteil der Patienten als relativ schmerzarm.

Die nach der Behandlung entstehenden Krusten heilen nach etwa einer Woche ab. Eine Anästhesie ist nicht notwendig, auf Wunsch kann jedoch eine leichte lokale Betäubung verabreicht werden.

Allgemein sind für die Abtragung einer Tätowierung mehrere Sitzungen im Abstand von circa vier Wochen erforderlich. Die Dauer einer Sitzung hängt dabei von der Größe, der Farbintensität sowie den verwendeten Farben der Tätowierungen ab.

Weiterhin können wir auch versehentlich in die Haut eingedrungene Tinte oder Schmutz nach Verletzungen durch eine Laserbehandlung entfernen.

Welche Risiken bestehen bei der Entfernung eines Tattoos?

In der Regel ist das Risiko für auftretende Nebenwirkungen durch die Lasertechnologie relativ gering. Dank modernsten Verfahren kommt es nur noch selten nach der Behandlung zur Narbenbildung. Häufiger dagegen treten im direkten Anschluss der Anwendung vorübergehende, harmlose Schwellungen oder Rötungen auf.

Gibt es Alternativen zur Tattooentfernung mit dem Laser?

Neben der Laserbehandlung besteht auch die Möglichkeit der Erweiterung oder des Überstechens des ursprünglichen Tattoos mit einem sogenannten Cover-Up. Diese Methode ist jedoch nicht immer realisierbar und erfordert eine weitaus größere Übertatowierung. Auch für das Gelingen eines Cover-Ups kommt manchmal ein Laser zum Einsatz, um zuvor die Intensität der alten Tattoofarben mit der Abtragung einzelner Segmente abzuschwächen.

Eine weitere Variante, um ein Tattoo permanent zu entfernen, umfasst die Plasmabehandlung mit dem PlexR-Gerät. Diese Anwendung bieten wir ebenfalls in unseren Praxisräumlichkeiten in München an.

Wie viel kostet das Lasern von Tätowierungen?

Jede Behandlung erfolgt unter individuellen Voraussetzungen, abhängig von Größe und Pigmentierung des Hautschmucks. Die Kosten einer Tattooentfernung setzen sich dementsprechend aus der Dauer und Anzahl der Sitzungen und dem verwendeten Laser zusammen. Genaue Informationen zum Behandlungsablauf und ein individuelles Preisangebot geben wir Ihnen gerne persönlich. Vereinbaren Sie dazu einen Termin zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch.

Flyer anzeigen
Ihr Wunschtermin:

* Pflichtfeld