Zorn- und Denkerfalten

BOTOX

Botox, kurz für Botulinumtoxin, ist ein aus Bakterien gewonnenes Protein, das zur gezielten Blockade von Nervenimpulsen führt. In geringer Menge injiziert, können auf diese Weise Muskelkontraktionen geschwächt werden. Das Ergebnis: eine temporäre Glättung bereits vorhandener Falten. Vor allem mimische Fältchen im Bereich der Stirn, der Zornesfalte oder der Augen lassen sich so mindern. Wir im HAUT- UND LASERZENRTUM AN DER OPER sind seit mehr als 20 Jahren Experten für Botulinumtoxin und behandeln damit inzwischen auch immer mehr Männer. Im Vergleich zur Frau verläuft die Behandlung identisch, lediglich Dosis und Injektionspunkte variieren. Aufgrund der stark ausgeprägten Gesichtsmuskulatur beim Mann ist eine höhere Botox-Menge, teilweise bis zur doppelten Dosis, erforderlich. Das Botox wird mit einer sehr dünnen Nadel so gespritzt, dass die markanten männlichen Gesichtsmerkmale keinesfalls gemindert werden. Die Mimik im oberen Gesichtsdrittel bleibt erhalten. Außer der kurzen Injektion ist nichts zu spüren. Andere Nervenfunktionen werden durch die Injektion nicht beeinträchtigt.

Die Behandlung dauert nur wenige Minuten. Eine Wirkung ist nach drei bis sieben Tagen festzustellen und hält etwa drei bis vier Monate an. Nach mehrmaliger Gabe kann diese auf sechs bis neun Monate verlängert werden. Nebenwirkungen sind äußerst selten. An den Einstichstellen kann es lediglich zu kleinen Blutergüssen oder Rötungen kommen. In seltenen Fällen können in den ersten 24 Stunden leichte Kopfschmerzen auftreten. Der behandelte Bereich sollte am Tag des Eingriffs nicht massiert werden. Außerdem ist auf anstrengende Fitnessübungen und Sauna zu verzichten.

Ihr Wunschtermin:

* Pflichtfeld