Falten

Störende Falten, eingesunkene Narben oder ausgeprägte Nasolabialfalten lassen sich auch bei Männern durch Unterspritzungen mit Fillern wieder glätten. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen abbaubaren und permanenten Unterspritzungsmaterialien. Wir im HAUT- UND LASERZENTRUM AN DER OPER setzen permanente Füllsubstanzen allerdings nur ein, wenn sich der erwünschte Effekt anderweitig nicht erreichen lässt und zudem sämtliche Risiken auf Unverträglichkeiten ausgeschlossen werden können.

Zu den wohl beliebtesten Fillern zählt, auch bei Männerhaut, die Hyaluronsäure. Als natürlicher Bestandteil des Bindegewebes ist das im Labor hergestellte Hyaluron äußerst verträglich. Aber auch Calcium-Hydroxylapatit kommt gerade bei mitteltiefen und tiefen Falten häufig zum Einsatz. Mit einer sehr feinen Nadel wird der Filler direkt entlang der Faltenlinie gespritzt. Wir konzentrieren uns dabei vermehrt auf das obere Gesichtsdrittel. Das gewährleistet den Erhalt der männlichen Gesichtszüge und sorgt für ein natürliches Aussehen. Je nach Fillersubstanz, Faltentiefe und Injektionsmenge hält der erzielte Effekt etwa sechs bis 24 Monate.

Als Weiterentwicklung des klassischen Fillers bieten die Experten im HAUT- UND LASERZENTRUM AN DER OPER Männern auch das sogenannte Liquid-Lifting an. Bei der nahezu schmerzfreien Alternative zu operativen Liftings werden reduzierte Fettdepots durch die Gabe größere Mengen einer Fillersubstanz, beispielsweise Hyaluronsäure, wieder aufgefüllt. Auf diese Weise lassen sich hängende Gesichtspartien wieder anheben. Zudem gewinnt die Haut an Elastizität. Der sogenannte Skinbooster dagegen bewirkt mit stabilisiertem Hyaluron als Fillermaterial die großflächige Hydration tief liegender Hautschichten. Das reduziert Alterungserscheinungen, polstert die Haut auf und gleicht Unebenheiten, wie zum Beispiel Aknenarben, aus.

Ihr Wunschtermin:

* Pflichtfeld