UNTERSPRITZUNG DER ÄUSSEREN SCHAMLIPPEN

Die Vulva, die äußere weibliche Genitalregion, ist in ihrer anatomischen Funktion eine Art Schutzwall, der die Scheide vor Fremdkörpern, dem Eindringen von Keinem und vor dem Austrocknen schützt. Nach Entbindungen und mit zunehmendem Alter können die äußeren Schamlippen hervorstehen und an Elastizität verlieren. Was dazu führt, dass sie ihre Schutzfunktion nicht mehr voll erfüllen können. Als Folge leiden viele Frauen unter gesundheitlichen Beschwerden wie Pilzinfektionen, oder sie fühlen sich unattraktiv und in ihrem Intimleben beeinträchtigt.

Diesen Leidensdruck können wir im HAUT- UND LASERZENTRUM AN DER OPER mit einer Unterspritzung der äußeren Schamlippen beheben – ähnlich wie bei der Unterspritzung mit abbaubaren Fillern wie Hyaluronsäure von zu schmalen Lippen. Die Behandlung erfolgt ambulant und dauert circa zehn Minuten. Nach dem Eingriff können Sie sofort in Ihren Alltag zurückgehren. Für etwa eine Woche sollten Sie jedoch auf sportliche Aktivitäten wie Joggen, Reiten oder Radfahren und auch auf Geschlechtsverkehr verzichten. Nach der Injektion kann es zu Schwellungen kommen, die jedoch schnell wieder abklingen. Die Sensibilität Ihrer Intimregion wird durch den Eingriff nicht eingeschränkt. Bei ausgeprägten Befunden raten wir zu einer operativen Schamlippenkorrektur. Weitere Details erfahren Sie hier.

Ihr Wunschtermin:

* Pflichtfeld