Glossar



Augenringe

Augenringe sind in den meisten Fällen die Reaktion der sensiblen Haut um die Augenpartie auf Stress, mangelnde Bewegung oder generelles Sauerstoffdefizit des Körpers. Bei geringem Sauerstoffgehalt verfärben sich die roten Blutkörperchen bläulich und lagern sich zum Teil an den Gefäßwänden ab. Bei ungünstigen Erbanlagen liegen die Blutgefäße so dicht unter der dünnen Haut, dass man sie als bläuliche Schatten wahrnimmt.


Augenlidkorrektur

Die Augenlidkorrektur entfernt überschüssige Haut am Oberlid. Der Eingriff wird unter intravenöser Kurznarkose durchgeführt. Dabei erfolgt ein Schnitt mit dem Laserskalpell in der anatomischen Augenlidfalte. Die zu entfernende Haut wird mit dem CO2-Laser abgetragen. Der scharfe Schnitt des Lasers führt zu kaum sichtbaren, minimalen Narben, die direkt in der Lidfalte unentdeckt bleiben.


Ästhetische Endokrinologie

Die sogenannte ästhetische Endokrinologie, auch als Hormonkosmetik bezeichnet, setzt sich mit der Funktion und Regulierung von Hormonen auseinander, die maßgeblich für den Alterungsprozess der Haut verantwortlich sind. Ziel ist es, die Hautqualität mit speziell angereicherten Hormonpräparaten langfristig zu verbessern sowie die Hautalterung zu verlangsamen. Auch das Erscheinungsbild von Cellulite kann sichtbar verbessert werden.


Allergologie

Die Allergologie ist ein medizinischer Fachbereich, der sich mit Allergien beschäftigt.


Akne

Entzündung der Poren und Talgdrüsen, häufig ausgelöst durch körpereigene Bakterien. Ursache ist eine genetische Disposition, auf die sich unter anderem Hormone zusätzlich negativ auswirken. Man unterscheidet zwischen oberflächlichen Entzündungen, die sich durch Eiterbläschen an der Hautoberfläche bemerkbar machen, mitteltief sitzenden Entzündungen, die Knötchen unter der Haut bilden, und sehr tief sitzenden Entzündungen, die schmerzhafte Knoten verursachen.


Abdominoplastik

Bei der Abdominoplastik, besser bekannt als Bauchdeckenstraffung, werden erschlaffte Haut sowie das darunterliegende Fettgewebe der Bauchregion entfernt. Bei Bedarf wird auch die muskuläre Schicht der Bauchdecke gerafft. Das beseitigt Erschlaffungen in der Mitte des Bauches und formt die Taille. Der Eingriff erfolgt unter Vollnarkose.




Brustkorrektur Mann

Bei der Brustkorrektur wird dem Mann Volumen an der Brust entfernt. Hat anlagebedingt oder durch Fettansammlungen eine Vergrößerung der Brust stattgefunden, wird meistens eine Liposuktion oder eine Kältebehandlung mittels Kryolipolyse durchgeführt. Bei der Gynäkomastie dagegen ist der Brustdrüsenkörper unnatürlich vergrößert. Um diesen zu verkleinern, erfolgt zum Entfernen überschüssiger Haut ein halbmondförmiger Schnitt unterhalb des Warzenhofs.


Brustkorrektur

Brustkorrekturen sind seit jeher ein zentraler Bestandteil ästhetischer Körperbehandlungen. Sie korrigieren die Brustform zum Beispiel nach Schwangerschaften oder auch beim Wunsch nach einem größeren Busen. Moderne Techniken und kontinuierliche Weiterentwicklungen im Bereich der Implantate machen Brustoperationen heute zu einem sicheren Eingriff.


Body und Face Contouring

Body und Face Contouring bezeichnet ein breites Spektrum effektiver und risikoarmer Methoden zur Behandlung von Problemzonen, oft ohne Operation, Vollnarkose und Ausfallzeiten. Im Fokus stehen dabei Fettpölsterchen, Doppelkinn, Hängebäckchen und erschlaffte Haut an Bauch, Taille, Hüften, Oberschenkeln, Knien.


Botox

Botulinumtoxin, oft kurz Botox genannt, ist ein aus Bakterien gewonnenes Protein, das die Kopplung der Nerven an die Muskeln blockiert. In der richtigen Dosis appliziert, werden Muskelkontraktionen geschwächt. Gerade zum temporären Glätten von Mimikfalten hat sich Botulinumtoxin seit Langem bewährt.


Besenreiser

Besenreiser und Krampfadern sind in erster Linie auf eine genetische Veranlagung zurückzuführen. Aber auch hormonelle Einflüsse, Übergewicht oder lang andauernde sitzende oder stehende Tätigkeiten können die Entstehung von Besenreisern begünstigen. Je nach Befund können sie mittels Verödungs- beziehungsweise Laserbehandlung oder mithilfe eines operativen Eingriffs entfernt werden.


Bauchdeckenstraffung

Siehe Abdominoplastik.




CO2-Laser

Der CO2-Laser trägt störende Hautbestandteile mit extrem kurzen, schnellen Lichtimpulsen ähnlich wie ein Hobel ab. Somit lassen sich beispielsweise Muttermale, Warzen oder Falten entfernen.


Couperose

Couperose bezeichnet erweiterte Kapillargefäße unter der Haut, die mit bloßem Auge gut sichtbar sind. Diese Schädigung der Eng- und Weitstellung der Gefäße ist genetisch bedingt, kann aber durch chronische Einflüsse wie UV-Licht, Hitze oder Kälte, aber auch durch akute thermische Faktoren wie Sonnenbrand oder Erfrierungen verschlimmert werden. In vielen Fällen handelt es sich bei der Couperose um eine frühe Form der Rosazea.


Coolsculpting

Die Kryolipolyse mit dem Coolsculpting-Verfahren von Zeltiq reduziert Fettdepots ohne Nadeln und Schnitte mittels patentierter Kühltechnologie. Das zu behandelnde Gewebe wird mithilfe spezieller Applikatoren kontrolliert auf 3 bis 4 °C herunterkühlt. Nach spätestens drei Monaten kommt es zu einer Reduktion der Fettzellen an den zuvor behandelten Arealen. Behandelt werden können beispielsweise folgende Problemzonen: Reiterhosen, Rettungsringe, Hüftspeck, sogenannte Tannenbäume am Rücken, Doppelkinn sowie kleine Fettansammlungen in der Achselfalte und den Knien.


Cellulite

Cellulite, auch Orangenhaut genannt, bezeichnet unter anderem eine hormonelle Veränderung des Bindegewebes, die sich in Form eines delligen Hautreliefs vor allem an Oberschenkeln und Gesäß bemerkbar macht. Zusätzlich begünstigt wird die Cellulite durch Übergewicht oder ein schwaches Bindegewebe. Betroffen sind fast ausschließlich Frauen. Grund dafür ist die Anordnung der Kollagenfasern, die bei Frauen nicht netzartig, sondern parallel zueinander liegen und Fettzellen leicht hindurchtreten lassen. Siehe auch Swiss CellVibe.




DirectIN-Technik

Die DirectIN-Technik ist die Alternative zur DHI Haarimplantation. Im Gegensatz zur DHI Methode werden zunächst alle benötigten Haarfollikel entnommen, auf einem sterilen Tablett abgelegt und anschließend in den Empfängerbereich eingesetzt. Standard des Verfahrens ist eine lokale Anästhesie und der Gebrauch des patentierten DHI-Implantationswerkzeugs. Circa vier bis sechs Wochen nach der Implantation werden die ersten Haare sichtbar. Innerhalb eines Jahres ist das endgültige Ergebnis sichtbar.


DHI Haarimplantation

DHI steht für Direct Hair Implantation, eine innovative Methode, die nicht nur Haare auf der Kopfhaut nachhaltig auffüllt. Dabei wird jeweils ein Haarfollikel entnommen und sofort an der gewünschten Stelle wieder eingesetzt. Standard ist eine lokale Anästhesie und der Gebrauch des patentierten DHI-Implantationswerkzeugs. Circa vier bis sechs Wochen nach der Implantation werden die ersten Haare sichtbar. Innerhalb eines Jahres wird das endgültige Ergebnis sichtbar. Neben der Wiederherstellung der Kopfhaare können dank DHI unter anderem auch Augenbrauen, Wimpern und Schamhaare implantiert werden.


Dermatologie

Die Dermatologie ist ein Teilgebiet der Medizin, das sich mit Erkrankungen der Haut und Schleimhäute beschäftigt.




eTwoTM-Laser

Der eTwoTM-Laser arbeitet mit fraktionierter bipolarer Hochfrequenztechnologie, die auf Energie in Form von Wärme basiert. Die Wärme wird in die tieferen Hautschichten transportiert und verletzt das Gewebe dabei minimal. Infolgedessen werden die Selbstheilungsprozesse der Haut aktiviert, , Narben minimiert und Falten geglättet, sowie das Hautbild wird verbessert. Auch für Dehnungsstreifen und Falten an den Handrücken.


eScan-Messung

Die eScan-Messung ermittelt ein persönliches Stoffwechselprofil, das bei der Gewichtsreduzierung hilft. Dafür wird die Atemluft analysiert, indem circa drei bis fünf Minuten ruhig über ein spezielles Mundstück geatmet wird. In der Auswertung werden Abnehmblockaden aufgedeckt, Kalorienruheumsatz sowie Kalorien- und Energiebedarf, Effektivität des Stoffwechsels, Zucker- und Fettverbrennung und Sauerstoffaufnahme­fähigkeit der Zellen dargelegt.


Epidermis

Die Epidermis bezeichnet die Oberhaut, die äußerste Zellschicht der Haut, bestehend aus fünf Schichten: Hornschicht, Glanzschicht, Körnerzellschicht, Stachelzellschicht und Basalschicht.


eMax-Laser

Anwendungsbereiche des eMax-Lasers sind vor allem Fältchen und erschlaffte Haut im Gesicht, besonders in der Augenpartie. Der ST-Applikator des eMax-Lasers verwendet eine Kombination aus Infrarotlicht und bipolarem Radiofrequenzstrom. Bei der Anwendung durchdringen die Hochfrequenzstrahlen die oberflächlichen Hautschichten, ohne sie zu verletzen. Dabei wird körpereigenes Kollagen zur Regeneration und Neubildung angeregt.




Fruchtsäurepeeling

Fruchtsäurepeelings tragen kontrolliert die obere Zellschicht der Haut ab und regen die Erneuerung an. Für medizinische Fruchtsäurepeelings wird vorwiegend die Glykolsäure Alpha-Hydroxy-Acid verwendet, auch bekannt als AHA. Dabei handelt es sich um eine milde organische Salizylsäure, die vor allem in Zuckerrohrsaft vorkommt. In Gelform auf die Haut aufgetragen, wird die Fruchtsäure nach der Einwirkzeit mit einer speziellen Creme neutralisiert. Für ein optimales Ergebnis ist eine Kurbehandlung ideal.


Fotona 4D

Die innovative Fotona 4D-Laserbehandlung glättet Falten im Gesicht, Hals und Dekolletébereich. Begonnen wird mit der kontrollierten Wärmezufuhr durch den Erbium-Laser-Modus in der Mundhöhle. Der Laser wird auf der Mundschleimhaut entlang der Lippen und Wangen bewegt und erreicht dadurch zielgenau die tiefer sitzenden Bindegewebsstrukturen. Im zweiten und dritten Schritt wird die Haut zusätzlich von außen mit zwei unterschiedlich tief eindringenden Laserwellenlängen behandelt.


Filler

Unter Filler versteht man Material, wie zum Beispiel Hyaluronsäure, mit dem Falten unterspritzt, Gesichtspartien aufgefüllt oder Lippen vergrößert werden.


Fett-weg-Spritze

Bei der sogenannten Injektionslipolyse wird ein spezieller Wirkstoff aus Sojabohnen im Abstand von zwei bis sechs Wochen gezielt in die zu behandelnden Fettdepots injiziert. Binnen weniger Wochen kommt es zum Abschmelzen des Fettgewebes. Geeignet vor allem für definierte, kleinere Fettpölsterchen bei Frauen und Männern.


Fettabsaugung

Bei der Fettabsaugung werden Fettdepots, oftmals hormonell oder anlagebedingt, entfernt. Dafür wird das Gewebe zunächst mit der speziellen Tumeneszenzlösung, in die ein lokales Betäubungsmittel beigemischt wurde, aufgeschwemmt. Anschließend wird eine Kanüle über drei Millimeter kleine Schnitte in die Haut eingeführt, überschüssige Fettzellen zwischen Unterhaut und Muskulatur gelöst und schließlich abgesaugt. Behandelt werden können alle Körperregionen.


Facelift

Das klassische Facelift bezeichnet die Straffungsoperation der Wangen und der oberen Halspartie. Die sogenannten Composite-Technik ermöglicht es, dass die Haut mit der darunterliegenden Muskelschicht verbunden bleibt. Die Straffung wird dann durch Zug an der Muskelschicht vollzogen. Das Ergebnis ist länger anhaltend und von natürlichem Aussehen.




Gutartige Hautveränderungen

Gutartige Hautveränderungen können ausgehend von Gefäßen, Pigmentzellen, Talg- und Schweißdrüsen sowie Fett- und Bindegewebe aus jeder Struktur der Haut und der Unterhaut entstehen. Verantwortlich dafür sind neben den genetischen Veranlagungen auch äußere Einflüsse wie Umweltgifte etc. Solange keine Transformation in bösartige Tumore vorliegt, sind Gewebsvermehrungen ungefährlich.


Gesäßoperation

Der Eingriff am Gesäß verleiht einem flachen Po wieder Profil. Hierzu gibt es verschiedene Implantate, die sich in Form und Oberflächenstruktur unterscheiden. Das ermöglicht eine individuelle Gesäßformung. Die Implantate werden jeweils mittels eines Schnitts zwischen den beiden Pobacken unter den Gesäßmuskel geschoben. Die Gesäßstraffung wird über die horizontalen Gesäßfalten durchgeführt. Somit kann die Form des Pos deutlich verbessert werden. Die Narben liegen in den vorgegebenen natürlichen Hautspaltlinien.




Haarverpflanzung

Siehe DHI – Direct Hair Implantation Verfahren.


Intimchirurgie

Unter Intimchirurgie versteht man chirurgische Eingriffe im Intimbereich. Das Behandlungsspektrum bei Frauen umfasst Schamlippenverkleinerung, Vaginalverengung oder Venushügelkorrektur, bei Männern unter anderem Beschneidungen, Penisvergrößerungen mit Eigenfett oder Hyaluronsäure oder die chirurgische Penisverlängerung. Die Eingriffe werden mit Lokalanästhesie oder in Vollnarkose durchgeführt.


Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, der zum Beispiel in Gelenken, Knorpeln und der Haut vorkommt. Aufgrund der großen wasserbindenden Eigenschaft ist Hyaluronsäure ein beliebter Anti-Aging-Wirkstoff in der Kosmetik. Hyaluronsäure dient aber auch in der ästhetischen Medizin als Filler-Material.


Harmony-ST Infrarot

Der Harmony-ST Infrarot glättet Augenpartie, Dekolleté, erschlaffte Oberarme oder Bauchhaut, ohne dabei die oberen Hautschichten zu verletzen. Das spezielle Pulslicht erhitzt die tiefen Hautschichten auf 40 bis 45 Grad Celsius und strafft dabei die ausgeleierten Kollagenfasern. Zusätzlich werden die Fibroblasten zur Bildung neuer kollagener Fasern angeregt. Abgesehen von einem Wärmegefühl ist die Behandlung schmerzfrei und meist ohne sichtbare Nebenwirkungen.


Haarentfernung

Siehe Light-Sheer-Laser oder VectusTM-Laser.






Ipanema-Lifting

Das Ipanema-Lifting verbindet mit dem fraktionierten CO2-Laser und dem Micro-Needling zwei hoch effektive Verfahren zur Hautstraffung in einer Kombinationsbehandlung. Als Erstes kommt der fraktionierte CO2-Laser zum Einsatz, der für ein oberflächliches Laserpeeling sorgt und die Kollagenneubildung anregt. Anschließend folgt das Micro-Needling-Verfahren. Durch feinste Nadeln wird ein Wirkstoffcocktail aus Hyaluronsäure in die Haut geschleust, wodurch Knitterfältchen an Hals und Dekolleté von innen heraus aufgepolstert und geglättet werden.


Invasiv

Als invasiv werden Maßnahmen bezeichnet, die in den Körper eindringen, wie zum Beispiel Operationen.


Intimchirurgie

Unter Intimchirurgie versteht man chirurgische Eingriffe im Intimbereich. Das Behandlungsspektrum bei Frauen umfasst Schamlippenverkleinerung, Vaginalverengung oder Venushügelkorrektur, bei Männern unter anderem Beschneidungen, Penisvergrößerungen mit Eigenfett oder Hyaluronsäure oder die chirurgische Penisverlängerung. Die Eingriffe werden mit Lokalanästhesie oder in Vollnarkose durchgeführt.




JetPeel

Bei der JetPeel-Behandlung trägt ein spezielles Wasser-Gas-Gemisch die obere Hautschicht sanft ab und schleust dabei gleichzeitig Sauerstoff tief in die Dermis ein. Die Haut wird massiert und tiefengereinigt, während der Kühleffekt die Durchblutung anregt. Kleinere Falten werden geglättet, und die Haut wirkt allgemein frischer und jünger.




Kryolipolyse

Ein neuartiges Verfahren zur Reduktion von Fettzellen, das auf einer hoch entwickelten, patentierten Kühltechnologie beruht. Dabei werden die zu behandelnden Regionen kontrolliert auf 3 bis 4 °C heruntergekühlt. Im Laufe der darauffolgenden drei Monate werden die Fettzellen auf natürliche Weise vom Körper abgebaut. Siehe auch CoolSculpting.


Korean V-Lift

Das Korean V-Lift oder auch Korean Face Lift ist ein minimalinvasives, äußerst sanftes und schmerzarmes Lifting, bei dem Fäden aus Polydioxanon (PDO) oder Poly-L-Milchsäure (PLLA) verwendet werden. Je nach Behandlungsareal sind die Fäden glatt, getwistet oder mit winzigen Widerhäkchen versehen und werden mittels spezieller Nadeln vorsichtig unter die Haut gebracht, ohne dabei Nerven oder Blutgefäße zu verletzen. Innerhalb von sechs bis acht Monaten bauen sich die Fäden im Gewebe langsam wieder ab. Behandelt werden können alle Alterserscheinungen des Gesichts, aber auch erschlaffte Hautpartien im Bereich des Körpers wie zum Beispiel Oberarme.




Lymphdrainage

Unter leichtem Druck mit kreisenden Bewegungen unterstützt die Drainage das Lymphsystem von außen und begünstigt damit den Abtransport von Gewebeflüssigkeit und Giftstoffen.


LPG-Lipomassage

Eine nichtinvasive Behandlungstechnik zur Straffung der Haut und zur Milderung von Cellulite, die auf zwei im Behandlungskopf sitzende, elektronisch betriebene und gegeneinander rotierenden Rollen beruht. Diese werden mit einer abgedichteten Behandlungskammer und einem computergesteuerten Ansaugsystem kombiniert. Die bei der Anwendung entstehende Hautbewegung wird tief in das Bindegewebe fortgesetzt, die Kontur geformt, die Festigkeit erhöht und Cellulite gemildert.


Liquid-Lifting

Das sogenannte Liquid-Lifting ist eine hochwirksame und nahezu schmerzfreie Alternative zu herkömmlichen operativen Liftings. Dabei werden reduzierte Fettdepots durch die Injektion größerer Mengen einer Fillersubstanz, wie Hyaluronsäure, aufgefüllt. Der Effekt: Hängende Partien werden wieder angehoben und gestrafft, die Elastizität der Haut wird verbessert.


Lippenunterspritzung

Für die Lippenunterspritzung werden abbaubare oder dauerhafte Füllsubstanzen verwendet. Zu den abbaubaren Fillern zählen beispielsweise Hyaluronsäure und Calcium-Hydroxylapatit, die mittels einer speziellen Einspritztechnik injiziert werden und die Lippen langsam aufbauen. Je nach Produkt und individuellen Faktoren müssen abbaubare Substanzen alle sechs bis zwölf Monate nachgespritzt werden.


Lipofilling

Bei der Eigenfetttransplantation, dem sogenannten Lipofilling, wird körpereigenes Fett abgesaugt, speziell aufbereitet und anschließend zu Korrekturzwecken wieder eingespritzt. Somit können nicht nur Falten unterspritzt, sondern auch größere Volumendefizite ausgeglichen werden.


Light-Sheer-Laser

Der Light-Sheer-Laser kommt bei der dauerhaften Haarentfernung zum Einsatz. Der Dioden-Laser der dritten Gerätegeneration durchdringt die oberen Hautschichten und entfaltet seine volle Wirkung direkt in den Haarwurzeln, die gezielt durch die Wärmeeinwirkung zerstört werden.


Liftmassage

Die Liftmassage für Gesicht, Hals und Dekolleté ist die Weiterentwicklung der LPG-Hightech-Lipomassage, welche unter anderem bei der Behandlung von Cellulite zum Einsatz kommt. Durch die Liftmassage werden die einzelnen Gewebsschichten der Haut restrukturiert. Die stimulierende Wirkung setzt sich bis in die tieferen Bindegewebsschichten fort und strafft Haut und Bindegewebe.


LED-Licht

LED-Licht kommt immer häufiger im medizinischen und auch im ästhetischen Bereich vor. Akne und Haarausfall können beispielsweise mit LED-Licht behandelt werden. Zudem hat das rote, blaue und gelbe Licht einen Anti-Aging-Effekt und ist daher eine wirksame Behandlungsmethode gegen Falten, erweiterte Poren und erschlaffte Haut.


Lasertherapie

Lasertherapie kommt im medizinischen und kosmetischen Bereich zur nachhaltigen Hautstraffung oder Faltenbehandlung zum Einsatz.




Mittelgesichtslift

Das Mittelgesichtslift ist die neueste Variante unter den Gesichtsspannungen und dient zur Glättung der Nasolabialfalte und der Wangenpartie. Die Operation wird über einen Randschnitt am Unterlid in Vollnarkose durchgeführt. Das Mittelgesicht wird vom Knochen befreit und auf Höhe der seitlichen Augenhöhle fixiert. Dabei kann auch das Unterlid mitkorrigiert werden.


Minimalinvasiv

Als minimalinvasiv bezeichnet man operative Eingriffe oder Behandlungen, für die im Gegensatz zur konventionellen Chirurgie kleinstmögliche Schnitte ausreichen.


Mikordermabrasion

Die Mikrodermabrasion ist eine nahezu schmerzfreie Methode zur natürlichen Hautverjüngung.

Durch die Kombination aus Vakuum und kontrolliertem Kristallfluss wird die Hautoberfläche mit feinsten Mikrokristallen angeschliffen, abgestorbene Hautzellen und Verhornungen werden sanft abgetragen. Das apparative Spezialpeeling macht sich die natürliche Regenerationsfähigkeit der Haut zunutze, die Zellteilungsrate wird signifikant erhöht, die hauteigene Kollagen- und Elastinproduktion aktiviert und die Hautfestigkeit verbessert.


Micro-Needling

Beim Micro-Needling wird die Haut mit einem sogenannten Dermaroller oder Dermapen behandelt, der mit einer Vielzahl feiner Nadeln besetzt ist. Durch das Einstechen in die oberste Hautschicht werden bestimmte Rezeptoren gereizt, sodass vermehrt Wachstumsfaktoren in der Haut ausgeschüttet werden, die wiederum die Neuproduktion von Kollagen und elastischen Fasern anregen. Nach der Behandlung ist die Haut besonders aufnahmefähig für Wirkstoffe aus Pflegeprodukten. Angewendet wird die Methode bei Falten, Narben, Pigmentstörungen, Dehungsstreifen oder auch Cellulite.


Metabolic-Coaching

Das Metabolic-Coaching unterstützt Sie bei der Gewichtsreduzierung. Im Rahmen der 30-minütigen Metabolic-Analyse führt eine Ernährungsberaterin durch den Test. Dabei misst eScan die Atemluft und erstellt ein persönliches Stoffwechselprofil, das unter anderem Abnehmblockaden aufdeckt.


Mesotherapie

Die Mesotherapie eignet sich zur Hautverjüngung im Gesicht, an Hals und Dekolleté sowie an den Händen. Zudem wird die Therapie bei Haarausfall und Cellulite angewendet. Mittels kaum spürbarer haarfeiner Mikroinjektionen werden Wirkstoffe genau dort eingeschleust, wo die meisten Gefäße unter der Haut liegen. Der individuelle Wirkstoffcocktail stimuliert die Kollagenneubildung in der Dermis und erzielt so einen Liftingeffekt bzw. regeneriert bei Haarausfall die Follikel und lässt die Haare wieder wachsen oder baut überflüssige Fettdepots ab, um Cellulite zu mindern.


Melanom

Ein Melanom, auch schwarzer Hautkrebs genannt, ist eine bösartige Form von Hautkrebs, der von den pigmentbildenden Zellen der Haut oder der Schleimhaut ausgeht. In manchen Fällen ist starke UV-Belastung in der Jugend oder auch genetische Veranlagung die Ursache.




Nofretete-Lifting

Beim Nofretete-Lifting handelt es sich um eine spezielle Facelift-Methode, die sich ohne Einsatz von Skalpell an den klassischen Gesichtsproportionen der ägyptischen Königin Nofretete orientiert. Dafür werden effektive Anti-Aging-Methoden individuell kombiniert, etwa die Fett-weg-Spritze, Botulinumtoxin, moderne Filler und Peelings sowie Mesotherapie und Hormonkosmetik.


Neodym-Yag-Laser

Der Neodym-Yag-Laser wird zum Entfernen von Tätowierungen mit orangefarbenen und roten Pigmenten verwendet. Allgemein sind für die Abtragung eines Tattoos mehrere Sitzungen im Abstand von circa vier Wochen erforderlich. Die nach der Behandlung entstehenden Krusten heilen nach etwa einer Woche ab, ohne Narben zu hinterlassen.




Ohrenkorrektur

Die am häufigsten vorkommenden Formveränderungen der Ohren sind abstehende Ohren. Grund dafür ist eine fehlende Faltenbildung am äußeren Knorpel der Ohrmuschel. Um die Ohren näher an den Kopf zu bringen, wird ein Schnitt hinter dem Ohr durchgeführt. Der Eingriff wird in örtlicher Betäubung und ambulant ausgeführt.


Oberschenkelstraffung

Bei einer Oberschenkelstraffung werden schlaff herabhängende Hautpartien an den Schenkeln entfernt. Bei einem geringeren Ausmaß genügt ein Schnitt im Bereich der Leistenfalte, bei ausgeprägtem Hautüberschuss muss das Gewebe auch horizontal umlaufend gestrafft werden. Hierfür ist ein Längsschnitt notwendig. Ein solcher Eingriff wird in Allgemeinnarkose und am besten kurzstationär durchgeführt.


Oberarmstraffung

Die Oberarmstraffung entfernt störende Hautlappen, die nach starker Gewichtsabnahme oder altersbedingtem Elastizitätsverlust entstanden sind. Für diesen Eingriff ist in der Regel ein größerer Schnitt notwendig, der entlang der Oberarminnenseite bzw. -rückseite verläuft. Der Eingriff wird unter Vollnarkose durchgeführt.




Phlebologie

Die Phlebologie ist ein medizinisches Fachgebiet, das sich mit Gefäßerkrankungen, wie zum Beispiel Krampfadern, befasst.


Peeling

Unter Peeling versteht man eine dermatologische Behandlung zur Verbesserung des Hautreliefs, egal ob zur reinen Exfoliation, zur Faltenreduktion oder zur Beseitigung von Sonnenschäden und Hautunebenheiten. So öffnet ein Fruchtsäurepeeling zum Beispiel verstopfte Poren, entfernt abgestorbene Hautschuppen und fördert die Durchblutung.




Rubin-Laser

Der Rubin-Laser kommt bei der Entfernung von Tätowierungen mit schwarzen, blauen, braunen und grünen Farbpigmenten zum Einsatz. Allgemein sind für die Abtragung mehrere Sitzungen im Abstand von circa vier Wochen erforderlich. Die nach der Behandlung entstehenden Krusten heilen nach etwa einer Woche ab, ohne Narben zu hinterlassen. Zur Behandlung von Pigment- oder Altersflecken reicht zumeist eine Sitzung aus.


Rosazea

Rosazea ist eine entzündliche Hauterkrankung, bei der feine Äderchen im Gesicht geweitet sind und sich Rötungen zeigen. Zudem treten Knötchen und Eiterpickel auf. Betroffen sind vor allem Stirn, Wangen, Nase und Kinn. Ursachen kann eine Immunreaktion gegen Haarbalgmilben sein. Stress, Sonne, Alkohol oder scharf gewürzte Speisen können sich negativ auf das Hautbild auswirken.




Swiss CellVibe

Das nichtinvasive, patentierte Swiss CellVibe-Verfahren bekämpft Cellulite jeden Schweregrades. Der Swiss CellVibe arbeitet mit akustischen Wellen, die schnell aufeinanderfolgend durch das Gewebe geleitet werden. Das erhöht die Stoffwechselvorgänge im Gewebe, der Abbau von Fett wird beschleunigt und die Wölbungen im Unterhautgewebe verschwinden.


Soft-Lifting-Fäden

Die absorbierbaren Soft-Lifting-Fäden finden beim sogenannten Fadenlifting Gebrauch. Ohne Skalpell und Vollnarkose werden die Spezialfäden aus Polymilchsäure in die Haut eingebracht. Das Ergebnis: ein sofortiger und dezenter Lifting-Effekt. Die Soft-Lifting-Fäden bauen sich sehr langsam ab. Im Gegensatz zu früheren Fäden wandern sie nicht unter der Haut.




Unterspritzung

Die wohl beliebteste Methode, um Falten aufzufüllen und somit verschwinden zu lassen, sind Unterspritzungen mit Fillern. Bei den Unterspritzungsmaterialien unterscheidet man zwischen dauerhaften und abbaubaren Substanzen, wie beispielsweise Hyaluronsäure oder Calcium-Hydroxylapatit.


Unterlidstraffung

Die Unterlidspannung erfolgt über einen Schnitt unmittelbar unter der Lidkante, über den überschüssige Haut entfernt werden kann. Dies geschieht allerdings immer sehr zurückhaltend, da zu wenig Haut verbunden mit der Wirkung der Schwerkraft zu dem gefürchteten Ektropium führt – dem Abstehen des Unterlides.


Ultherapy

Bei Ultherapy handelt es sich um eine zertifizierte Behandlungsmethode, die erschlaffte Haut im Gesicht oder Dekolleté wieder strafft und sichtbar glättet. Die erfolgreiche Ultraschall-Lifting-Methode aus den USA gibt Energie in drei unterschiedliche Hauttiefen ab, regt schrittweise die Kollagenproduktion an und erzielt ein natürlich aussehendes Lifting-Resultat ohne Schnitte und Narben.




Verödung

Bei der Verödung, auch als Sklerosierung bezeichnet, wird ein spezielles Verödungsmittel mithilfe einer feinen Kanüle in das betroffene Gefäß von Besenreisern oder Krampfadern injiziert. Das Mittel verursacht eine Reizung der Gefäßwände, wodurch sich die Vene verschließt und die Venenwände verkleben. Die Vene ist daraufhin unbrauchbar und wird vom Körper abgebaut.


Velashape III

Die Kombination aus Infrarotstrahlung und vakuumgekoppelter Radiofrequenztechnologie ermöglicht eine noninvasive Körperkonturierung ohne Ausfallzeiten. Fettzellen, Bindegewebe und die darin enthaltenen Kollagenfasern werden tief greifend erwärmt und eine lokale Reduzierung der Hautschlaffheit und der Fettzellen sowie eine allgemeine Verbesserung der Hautstruktur erzielt.


VectusTM-Laser

Das VectusTM-Lasersystem entfernt unerwünschte Körperbehaarung dauerhaft. Der innovative Diodenlaser ist mit einem integrierten Melanin-Messgerät ausgestattet, der die durchschnittliche Melanindichte der Haut ermittelt. Die hohe Wiederholungsrate des Geräts sorgt für eine kurze Behandlungszeit. Das System eignet sich für fast alle Hauttypen und Haarstärken am Körper und im Gesicht.


Vampir-Lifting

Das sogenannte Vampir- oder auch PRP-Lifting ist eine Unterspritzungsmethode mit Eigenblut. Körpereigenes Blutplasma, angereichert mit hochkonzentrierten Wachstumsfaktoren, wird mit einer sehr feinen Kanüle in mehreren Einstichen in die Haut injiziert. Das Ergebnis: ein verjüngtes und strahlendes Hautbild. Die Methode kann im Gesicht, an Hals und Dekolleté sowie an den Handrücken angewendet werden.


Ihr Wunschtermin:

* Pflichtfeld