GESÄSSOPERATIONEN

Eingriffe am Gesäß sind in Deutschland noch wenig verbreitet. In anderen Ländern haben sich dagegen bereits standardisierte Techniken zur Gesäßvergrößerung etabliert. Diese werden aber nur selten zur reinen Volumenvergrößerung angewendet, sondern vielmehr um einem flachen Po mehr Profil zu verleihen. Hierzu gibt es verschiedene Implantate, die sich in Form und Oberflächenstruktur unterscheiden, was wiederum eine individuelle Gesäßformung ermöglicht. Die Implantate werden jeweils mittels eines Schnitts zwischen den beiden Pobacken unter den Gesäßmuskel geschoben.

Eine Gesäßstraffung wird dagegen über die horizontalen Gesäßfalten durchgeführt. Dadurch kann die Form des Pos deutlich verbessert werden. Die Narben liegen in den vorgegebenen natürlichen Gesäßfalten und sind dadurch später kaum sichtbar.

Die Eingriffe am Gesäß erfolgen in Vollnarkose. Je nach Größe und Aufwand können sie ambulant oder kurzstationär erfolgen. In unserem HAUT- UND LASERZENTRUM AN DER OPER informiert Sie Priv.-Doz. Dr. med. Daniel Müller gern ganz individuell über mögliche Behandlungsansätze.

Ihr Wunschtermin:

* Pflichtfeld