FETTABSAUGUNG

Oft sind hormonell oder anlagebedingte Fettdepots, wie beispielsweise Reiterhosen oder der sogenannte Spitzbauch, resistent gegenüber jeder sportlichen Betätigung oder Diät. Zur Behandlung dieser unerwünschten Fettdepots empfehlen unsere Experten im HAUT- UND LASERZENTRUM AN DER OPER das Verfahren der Fettabsaugung. Zunächst wird dafür das Gewebe mit der speziellen Tumeszenzlösung, in die ein lokales Betäubungsmittel beigemischt wurde, aufgeschwemmt und vorbereitet. Anschließend wird eine Absaugkanüle über einen kleinen Schnitt in die Haut eingeführt. Überschüssige Fettzellen zwischen Unterhaut und Muskulatur werden dabei gelöst und schließlich abgesaugt. Nach der Behandlung schwillt das Gewebe zunächst an. Aus diesem Grund muss nach der Operation für zwei bis vier Wochen konsequent ein Kompressionsmieder getragen werden. In der Regel können Sie zwei bis drei Tage später bereits wieder Ihrem gewohnten Alltag nachgehen. Die endgültigen Resultate sind allerdings erst nach etwa drei Monaten zu erwarten. Mit der Fettabsaugung lassen sich neben Bereichen, wie dem Doppelkinn, dem Bauch und dem Gesäß, auch Oberschenkel und Oberarme behandeln.

Ihr Wunschtermin:

* Pflichtfeld